Art Sullivan (69), Sänger und entfernter Verwandter der belgischen Königin, verstorben

Der belgische Chansonsänger Art Sullivan, mit bürgerlichem Namen Marc Liénart van Lidth de Jeude, ist am Freitag im Alter von 69 einem Krebsleiden erlegen. Sullivan ist ein entfernter Verwandter der belgischen Königin. Art Sullivan war vor allem in den 1970er Jahren mit seinen Liedern bekannt.

Das französischsprachige People-Blatt Le Soir Magazine meldete den Tod von Art Sullivan am Freitag. Sullivan starb an Bauchspeicheldrüsenkrebs, wie dazu mitgeteilt wurde. Der Sänger, ein frankophoner Brüsseler, war international in den 1970er Jahren bekannt.

Doch während er in Frankreich, in Kanada, in Deutschland oder in Portugal mit Liedern wie "Ensemble", "Adieu, sois heureuse" oder "Donne, donne moi" sehr erfolgreich war und in dieser Zeit über 10 Millionen Platten verkaufte, blieb er im eigenen Land eher unterschätzt.

Ende der 1970er Jahre zog es Art Sullivan in die USA, wo er TV-Programme produzierte. Anfang der 2000er Jahre kam er zurück nach Belgien und nahm auch wieder Musik auf, unter anderem das Lied „Ode à Mathilde“, dass Königin Mathilde gewidmet war. Art Sullivan war über die Familie der Mutter von Mathilde, Marie-José d'Udekem d'Acoz, entfernt verwandt.