Zwei belgische Soldaten in Mali verletzt

Zwei belgische Soldaten wurden am Mittwochmorgen verwundet, als ihr Fahrzeug in Mali auf eine IED (improvisierte Sprengvorrichtung) fuhr. Sie wurden in ein Krankenhaus in Gao gebracht. Der Zustand der Soldaten ist stabil. Das sagt das Verteidigungsministerium. Ein Dritter wurde ebenfalls zur Kontrolle ins Krankenhaus gebracht.

Das belgische Militär ist in Mali im Rahmen der Operation MINUSMA (Multidimensional Integrated Stabilization Mission der Vereinten Nationen in Mali) mit 90 Soldaten präsent. Es handelt sich um eine Friedensmission der Vereinten Nationen in Mali mit dem Ziel, Mali zu stabilisieren und den politischen Prozess zu lenken.

Außerdem ist Belgien im Rahmen der europäischen Ausbildungsmission, die die malische Armee ausbildet (EUTM Mali), mit zehn Militärangehörigen im Land präsent.

Meist gelesen auf VRT Nachrichten