© www.lukasweb.be - Art in Flanders vzw

Gent braut ein Van Eyck-Bier: "Wir ließen uns von den Kräutern im 'Lamm Gottes' inspirieren"

Beim Neujahrsempfang der Stadt Gent wurde unter anderem ein neues Bier gereicht. Dabei handelte es sich um das neue Van Eyck-Bier, dass in Zusammenarbeit mit verschiedenen lokalen Brauereien entwickelt wurde. Für die Zutaten zum Brauen dieses Bieres schauten sich die Braumeister die Kräuter an, die auf dem Van Eyck-Werk „Lamm Gottes“ zu sehen sind…

Gent steht in diesem Jahr ganz im Zeichen des Malers Jan van Eyck. Hierzu wird in der ostflämischen Provinzhauptstadt die größte jemals gezeigte Ausstellung zum Werk dieses flämischen Meisters gezeigt (siehe nebenstehenden Beitrag). Doch im Rahmen dieses Van Eyck-Jahres wird auch ein besonderes Bier gebraut, das „OMG Van Eyck“-Bier. Der Name für dieses Bier wurde dem Titel der oben genannten Ausstellung entnommen, die „OMG! Van Eyck was here!“ genannt wurde und die ab dem 1. Februar 2020 im Museum für Schöne Künste (MSK) in Gent zu sehen ist.

Doch wie braut man ein solches Bier zu einem solchen Thema? Die Brauer waren hier sehr kreativ und sie gingen irgendwie auch wissenschaftlich vor. Sie schauten sich das Werk „Die Anbetung des Lamm Gottes“ (Fotos) der Gebrüder Van Eyck an und stellten fest, dass hier einige Kräuter zu entdecken waren, die man zum Brauen eines Bieres nutzen könnte.

Einer der Brauer, Janos De Baats, sagte dazu gegenüber dem VRT-Sender Radio 2/Ostflandern: „Wir haben zwei Kräuter daraus ausgewählt. Das war zum einen Waldmeister, ein sehr aromatisches Kraut und zum anderen Schafgarbe. Das ist ein eher bitteres Gewächs, das früher oft gebraucht wurde. Das Bier, das wir jetzt machen, ist eigentlich eine Mischung zwischen jetzt und damals.“ Die Brauer von „OMG Van Eyck“ gehen davon aus, dass ihnen ein Bier gelungen ist, das sowohl leicht bekömmlich, als auch einmalig ist. 

© www.lukasweb.be - Art in Flanders vzw