Neue Sportart in Belgien: Springen für Kaninchen…

Bei einem Springturnier in Aarschot in Flämisch-Brabant werden keine Pferde springen, sondern Kaninchen. Nach Ansicht eines der Veranstalters dieses Turniers springen Kaninchen gerne, doch bei einem solchen Turnier würden sie etwas höher als normal springen. Die Idee zu einer solchen Veranstaltung brachte wohl jemand mit, der so etwas in Deutschland gesehen hatte.

Inzwischen wurden entsprechende Kontakte geknüpft und am Wochenende des 25. und 26. Januars wird ein Verein aus Bremen nach Aarschot kommen, um dort ein Springen mit Kaninchen einem belgischen Publikum vorzuführen. Frans Schuermans, einer der Interessenten aus Aarschot, sagte dazu gegenüber dem VRT-Regionalsender Radio 2/Flämisch-Brabant, wie ein solches Turnier ablaufen soll: „Ziel ist, so schnell wie möglich über alle Hindernisse zu springen. Die Kaninchen haben dabei einen Begleiter, der sie in die richtige Richtung leitet.“

Für diese Sportart kommen nicht alle hier bekannten Kaninchenarten in Frage, so Schuermans: „Die Flämischen Riesen sind zu schwer und Zwergkaninchen sind zu klein. Die ‚Mittelklasse‘ der Kaninchen (Fotos) ist perfekt. Das sind echte Plüschtiere, die wie Haustiere gehalten werden. Wenn sie sechs Monate alt sind, fangen ihre Herrchen an, mit ihnen zu trainieren, um sie immer höher springen zu lassen. Nach einigen Jahren Training können sie bis zu einem Meter hoch springen.“

Kaninchen lieben es zu springen, so Frans Schuermans: „Viele glauben, dass das Tierquälerei ist, doch das Gegenteil ist wahr. Springen und hüpfen liegt in der Natur von Kaninchen und diese Tier werden ebenso gut behandelt, wie Menschen.“ Das oben erwähnte Schauturnier findet im Gartenbauzentrum Oh’Green in Aarschot statt. Nebenbei wird dort auch ein Schönheitswettbewerb für Federvieh, Tauben, Kaninchen und Hamster ausgerichtet.