Bei Flanderns Studienanfängern ist es schlecht um die französische Sprache bestellt

Französisch ist neben Niederländisch und Deutsch eine Landessprache in Belgien. Doch im jeweils anderen Landesteil sind die Kenntnisse der Sprachen, die nicht die Muttersprache sind, mitunter bescheiden. Das fällt derzeit besonders bei den Jugendlichen auf, die gerade in Flandern im ersten Studienjahr in einer Hochschule oder einer Uni eingeschrieben sind. Die Universität im limburgischen Hasselt (UHasselt) reagierte auf dieses Problem.

Die Universität Hasselt richtet an der Fakultät für Wirtschaft Kurse in allgemeinem Französisch ein, denen vor allem Studierenden im Fach Betriebswirtschaft folgen sollten. Die Erfahrung der Dozenten in Hasselt (und anderswo in Flandern) ist nämlich die, dass die Abiturienten ihre Schulen verlassen, ohne wirklich Französisch sprachen zu können. Da mag die französische Theorie vielleicht auswendig gelernt sein, doch nach eigenen Angaben scheitern die jungen Studienanfänger schon an einem einfachen Gespräch auf der Straße.

Geschäftliches Französisch ist übrigens auch an der Wirtschaftsfakultät der UHasselt ein Pflichtfach, doch da vielen Studierenden das Basiswissen fehlt, musste die Universität in der limburgischen Provinzhauptstadt reagieren. Mit Französisch-Basiskursen müssen jetzt Hasselter Dozenten die Lücken füllen, die die Studierenden während ihre Schulzeit und im Abitur nicht ausfüllen konnten. 

Wenn nicht bald eingegriffen wird, droht ein allgemeiner Rückgang des Niveaus“

Bemerkung in einer Note der Französisch-Dozenten an Flanderns Unis und Hochschulen

Doch das Problem ist, wie bereits angedeutet, nicht nur auf die Hasselter Uni beschränkt. Die Französisch-Dozenten an zahlreichen Universitäten und Hochschulen im belgischen Bundesland Flandern fordern einen - allerdings nicht bindenden - Eignungstest zum Basiswissen in Sachen Französisch. Ein solcher Test soll absolviert werden, bevor die jeweiligen Studierenden mit ihrem Studium beginnen.

Diese Eignungstests sollten in Wort und Schrift stattfinden. Am besten, so die betroffenen Dozenten, sollten solche Tests schon im Rahmen des Schulabschlusses abgelegt werden, um das Niveau der zukünftigen Studierenden beim Französisch vorzeitig feststellen zu können und nicht erst, wenn es zu spät ist und ein Studienjahr vergeigt wird, weil die jungen Leute die Landessprachen nicht beherrschen. 

Meist gelesen auf VRT Nachrichten