Archivfoto

Prinzessin Astrid auf Mission in Nepal

Prinzessin Astrid ist mit einer Mission der NGO ‘Damiaanactie‘ in Nepal. Auch ihr Mann, Prinz Lorenz, ist mitgereist. Die Schwester von König Philippe ist Ehrenpräsidentin der Organisation und wird in den kommenden Tagen einige Besuche vor Ort machen.

Die Prinzessin ist in Nepal, weil sie die Mitarbeiter der NGO vor Ort unterstützen will und im Vorfeld des großen Kampagnenwochenendes der Damian-Aktion (24.1.26.1) die Arbeit der NGO sowohl bei der belgischen Öffentlichkeit als auch bei der nepalesischen Regierung bekannter machen möchte.

Ursprünglich war vorgesehen, dass Prinzessin Astrid und Prinz Lorenz über Dubai nach Kathmandu, Nepal, fliegen würden. Doch auf Wunsch des Palastes wurden die Flüge aufgrund der Sicherheitslage im Iran über Bangkok umgebucht.

An mehreren Orten in Nepal wird die Prinzessin humanitäre Projekte der Damianaktion besuchen. Sie wird sich mit Lepra- und Tuberkulosepatienten treffen.

Die Damianaktion betreibt Krankenhäuser, in denen fast alle Patienten nach der Behandlung vollständig von der Lepra geheilt werden. Doch die NGO unternimmt mehr als das. Sie setzt auf Prävention und kümmert sich um die Früherkennung von Lepra und Tuberkulose.

Prinzessin Astrid wird die Bedeutung der NGO-Arbeit während ihrer Mission auch beim nepalesischen Gesundheitsministerium hervorheben. Und sie trifft noch weitere Politiker der Regierung.  So steht am Sonntagabend u.a. ein Abendessen mit dem Außenminister Pradeep Kumar Gyawali an. Auch den Verteidigungsminister, der zudem stellvertretender Premierminister ist, wird sie treffen sowie bei der nepalesischen Präsidentin Bidhya Devi Bhandari für den Beitritt des Landes zur Ottawa-Konvention gegen Antipersonenminen plädieren. Die Prinzessin ist eine Sonderbeauftragte der Konvention.