Neuer Rekord-Hochdruck in Ukkel, Wasser siedet erst bei 101 Grad Celsius

Um 11 Uhr wurde im Brüsseler Stadtteil Ukkel ein neuer absoluter Rekord für den Luftdruck von 1048,3 Hektopascal (hPa) gemessen. Das sagt VRT-Wettermann Frank Deboosere auf Twitter. Der bisherige Rekord von 1048,0 hPa stammt vom 27. Januar 1932. Diese Aufzeichnungen werden seit 1901 berücksichtigt, so der Wettermann David Dehenauw auf Twitter.

Mehr als ein Zahlenrekord sei das aber nicht, so Dehenauw. "Im Gegensatz zu Niederschlag oder Temperatur spüren oder erfahren wir keine besonderen Auswirkungen davon, außer bei trockenem und ruhigem Wetter. Sehr hoher Luftdruck ist eher etwas für die Winterzeit. Der Luftdruck ist ein Maß für die Gewichtskraft der Luftsäule über uns. Je höher Sie gehen, desto niedriger ist der Luftdruck." Beim Aufstieg in höhere Lagen lässt man also einen Teil der Luftsäule unter sich – und zwar den mit der größeren Luftdichte, denn die Dichte nimmt, wie der Luftdruck, mit zunehmender Höhe ab. "Die Werte werden auf Meeresniveau zurückgeführt", fährt Dehenauw fort. Das bedeutet, dass der Luftdruck auf Meereshöhe (Normaldruck) eingestellt ist. Wetterkarten orientieren sich an dieser Einstellung.

Die meisten Menschen bemerken keinen hohen Luftdruck. Es sei denn, Sie stellen eine Wasserpfanne auf das Feuer. Nach Angaben des niederländischen Standorts Weerplaza kocht Wasser bei einem Luftdruck von 1.048 hPa erst bei 101 Grad Celsius. Normal sind 100 Grad.