Vier Kinder von belgischen IS-Frauen von Türkei aus nach Belgien zurückgekehrt

Vier Kinder im Alter von 5 bis 8 Jahren sind aus der Türkei nach Belgien zurückgekehrt.  Sie sind die ältesten Kinder von zwei belgischen IS-Frauen: Tatiana Wielandt und Bouchra Abouallal. Die Frauen waren im November mit insgesamt 6 Kindern aus einem Gefangenenlager in Syrien geflohen. Die vier Kinder werden zunächst ins Krankenhaus eingeliefert. Ein Jugendrichter wird entscheiden, wohin sie danach gehen können.

Die Antwerpener IS-Witwen Tatiana Wielandt und Bouchra Abouallal wurden mit ihren 6 Kindern im kurdischen Gefangenenlager Ain Issa in Syrien inhaftiert. Während des Chaos dort, nach der türkischen Invasion des Landes, gelang ihnen die Flucht. Sie konnten heimlich die Grenze zur Türkei überqueren.

In der Türkei gaben sich die beiden selbst bei der Polizei an und wurden in ein Gefängnis gesperrt. Nun sind die 4 ältesten Kinder nach Belgien gebracht worden. Das erfolgte mit Zustimmung der Mütter. Die beiden jüngsten Kinder bleiben bei ihrer Mutter im türkischen Gefängnis.

Ob die Frauen auch zurückkehren werden, ist noch unklar

Ein Jugendrichter in Belgien soll entscheiden, was mit den Kindern geschieht. "Die Kinder werden zuerst ins Krankenhaus eingeliefert", sagt der Anwalt der Frauen, Walter Damen. "Dann werden wir sehen, wo man sich um die Kinder kümmern kann."

Ob die Frauen und ihre jüngsten Kinder auch nach Belgien zurückkehren werden, ist noch unklar. Die belgische Regierung ist der Meinung, dass Kinder unter 10 Jahren zurückkehren dürfen, aber ohne die Eltern. Auf jeden Fall erwartet die Frauen hier eine Gefängnisstrafe von 5 Jahren, sobald sie einen Fuß auf belgischen Boden setzen.

Es ist nicht das erste Mal, dass belgische Kinder von IS-Kämpfern nach Belgien zurückkehren. Dies ist in den letzten Jahren bereits 41 Mal geschehen, wenn man die heutigen 4 Kinder mit einrechnet. Im vergangenen Jahr kehrten 8 Kinder zurück: zwei Waisenkinder aus der Türkei im Februar und 6 Kinder aus Syrien im Juni.

Meist gelesen auf VRT Nachrichten