3 Millionen Fahrgäste: FlixBus ist in Belgien auf Erfolgskurs

Die deutsche Low-Cost-Fernbusgesellschaft FlixBus beförderte im vergangenen Jahr rund 3 Millionen Reisende innerhalb Belgiens, bzw. brachte Fahrgäste aus dem Ausland nach hier. 2019 war demnach ein absolutes Erfolgsjahr für FlixBus in unserem Land. Das Unternehmen ist in Belgien seit rund drei Jahren am Markt. 

In einer Pressemitteilung von FlixBus zum Erfolg in Belgien heißt es, dass die Zahl der Reisenden im vergangenen Jahr um 40 % gegenüber den Fahrgastzahlen von 2018 gesteigert werden konnte: „Dieses Wachstum ist so stark, dass inzwischen Bedarf steigende für eine bessere Infrastruktur für die Fernbusgesellschaften besteht. FlixBus führt derzeit Gespräche mit Brüssel, Antwerpen, Gent und Brügge über die Frage bezüglich von Möglichkeiten, um in Zusammenarbeit mit diesen Städten die Haltepunkte zu verbessern.“

Am Brüsseler Nordbahnhof z.B. werden für die Reisenden von FlixBus Bushäuschen errichtet und im Laufe des Jahres sollen an allen Haltestellen der grünen Fernbusse digitale Infotafeln über die Reisemöglichkeiten und Anschlüsse angebracht. FlixBus ist inzwischen in Belgien Marktführer in Sachen Fernbusreisen.

Seit Mitte 2018 ist FlixBus in den Benelux-Ländern gewinnbringend unterwegs. Das Fernreiseunternehmen lockt mit sehr günstigen Fahrpreisen und entwickelte sich im Laufe der drei Jahre, in denen es hier aktiv ist, zum Konkurrenten auch für die Bahn. FlixBus arbeitet hier mit anderen Busreisegesellschaften als Subunternehmer. Im innerbelgischen Verkehr bietet der Billig-Bus-Betreiber rund 20 Routen an. Auch den Nationalflughafen Brussels Airport in Zaventem fährt FlixBus aus verschiedenen Richtungen an.