Der diesjährige Winterschlussverkauf ist kein wirklicher Erfolg

Der WSV in diesem Jahr dauert zwar offiziell in Belgien noch bis einschließlich Freitag, den 31. Januar, doch schon jetzt ziehen die Einzelhandelsverbände eine eher negative Bilanz. 2020 brachte der Umsatz demnach weniger ein, als 2019. Der Schuldige ist aber schon ausgemacht. Das ist der bisher zu warme Winter…

Trotz eines recht starken Beginns ist der diesjährige Winterschlussverkauf in Belgien kein echter Erfolg. Eher ist das Gegenteil der Fall, wie der Modeverband Mode Unie und der Einzelhandelsverband Unizo aufgrund einer Umfrage unter Geschäftsleuten meldet. 

Bisher liegen die Verkäufe bei selbständigen Geschäftsleuten aus dem Bekleidungsbereich um rund 5 % niedriger als 2019 und schon letztes Jahr war nicht besonders erfolgreich.

Mit 48 % verkaufte fast die Hälfte der Betroffenen in Belgien dieses Jahr weniger WSV-Artikel als letztes Jahr. Nur rund 37 % der Mode- und Bekleidungsgeschäfte im Einzelhandel gab an, mehr oder weniger auf dem gleichen Stand zu sein, wie 2019. 15 % der Geschäftsleute gab allerdings an, einen besseren WSV-Umsatz zu haben.

Ein Grund dafür ist die Tatsache, dass viele Kunden vor dem eigentlichen Winterschlussverkauf in unserem Land bereits von Angeboten bei Koppelverkäufen profitiert haben, sprich bei Formeln wie „1 plus 1 gratis“. Doch der Mode- und der Einzelhandelsverband schieben die Schuld in erster Linie auf das weiterhin zu warme Winterwetter.