Belga

Im Antwerpener Hafen startet Großmanöver der US-Armee: Was tun, wenn Sie einer Kolonne begegnen?

An diesem Montagmorgen hat das erste Schiff im Hafen von Antwerpen im Rahmen einer amerikanischen Militärübung auf dem europäischen Festland angelegt. In den kommenden Monaten werden Tausende von Fahrzeugen und Soldaten in der vorübergehenden Militärzone im Hafen ankommen.

"Defender Europe 20" ist die größte Truppenverlegung der USA nach Europa seit 25 Jahren. Achtzehn NATO-Mitgliedstaaten beteiligen sich an der Militärischen Übung, die insgesamt 37.000 Soldaten, 33.000 Fahrzeuge und Container umfasst. Diese werden an verschiedene Häfen in Europa verschifft, unter anderem nach Antwerpen.

Das erste Schiff legte an diesem Montagmorgen am Antwerpener Euroterminal in Beveren an. Die britische Eddystone London schleppt etwa 200 Stück Material an, darunter 150 Fahrzeuge. Die belgische Armee koordiniert u.a. das Tanken der Fahrzeuge.

In den nächsten vier Monaten ist auf dem Terminal eine militärische Zone eingerichtet, deren Größe zwischen 20.000 und 125.000 Quadratmetern variiert. 5 amerikanische und 2 britische Schiffe werden dort 3.000 Fahrzeuge abliefern. Durch Antwerpen werden auch 6.000 Soldaten fahren.

Was tun, wenn Sie einem Konvoi auf der Straße begegnen?

Ganz einfach, lassen Sie den Konvoi, der ihnen entgegenkommt, vorbeiziehen. Sie sollten sich vor allem nicht dazwischen drängen und damit den Konvoi „unterbrechen“.

Falls Sie hinter einem Konvoi fahren und diesen überholen wollen, sollten Sie den gesamten Konvoi überholen. Dabei müssen Sie schon eine Gelegenheit abwarten, bei der Sie ausreichende Sicht und die Möglichkeit zum Überholen des kompletten Konvois haben. Achtung, die Fahrzeuge sind teilweise sehr breit!

Ein Konvoi fährt auch unter Umständen viel langsamer als Sie selbst, deshalb bitte ausreichend Abstand halten, wenn Sie hinter einem Konvoi fahren!

Und noch etwas: Falls Sie an einer Kreuzung mit Ampel auf einen Konvoi treffen, bitte den ganzen Konvoi vorbei lassen, auch wenn Sie inzwischen grünes Licht bekommen haben.

Der endgültige Bestimmungsort der Konvois mit Ausrüstung und Soldaten werden Trainingsgelände in Deutschland und Polen sein. Von Antwerpen aus müssen 185 km auf belgischen Straßen zurückgelegt werden. Nach Angaben der belgischen Armee werden die Unannehmlichkeiten für den Hafen und den Verkehr begrenzt bleiben, da die Fahrten von insgesamt 140 Kolonnen zwischen 21.00 Uhr abends und 5.00 Uhr morgens stattfinden werden. Die Übung wird bis Mitte Mai dauern.

Bitte lesen Sie unter dem Foto weiter!

Belga

Keine Konfrontation mit Russland"

Nato-Generalsekretär Jens Stoltenberg hat anläßlich der Ankunft der ersten Soldaten und Fahrzeuge in Antwerpen unterdessen betont, dass das Großmanöver „Defender Europe 2020“ nicht gegen Russland gerichtet sei.

Stoltenberg sagte der Nachrichtenagentur AFP, man suche keine Konfrontation mit Moskau. Doch sei es eine Tatsache, dass Russland mit seinen jüngsten Aktivitäten die Stabilität und Sicherheit verringert und die Unvorhersehbarkeit erhöht habe.