Über 900 Stellen frei bei Brüsseler Nahverkehrsgesellschaft

Die Brüsseler Nahverkehrsgesellschaft MIVB/Stib will im Jahr 2020 an die 922 Mitarbeiter einstellen, teilte die Gesellschaft an diesem Montag mit. Die Brüsseler Verkehrsbetriebe wachsen weiter, im Vorgriff auf die Erweiterung des Netzes und die Einführung neuer Fahrzeuge. Allein 700 Fahrer werden notwendig.

Unter den zu besetzenden Funktionen werden 528 Busfahrer, 126 Straßenbahnfahrer und 41 U-Bahn-Chauffeure gesucht. Etwa die Hälfte der vakanten Stellen (463) sind Vertretungen, während der Rest (459) neue Stellen sind. Weitere Beschäftigungsmöglichkeiten sind technische Arbeiten, einschließlich elektromechanischer, elektrischer und bautechnischer Berufe. Auch Verwaltungs- und Aufsichtsposten werden angeboten. Insgesamt gibt es bei der MIVB mehr als 300 verschiedene Berufe.

Dieser massive Einstellungsplan ist das Ergebnis der Entwicklungspolitik des Brüsseler Unternehmens: Die Straßenbahnlinie 9, die im September 2018 eingeweiht wurde, wird ebenso wie die Linie 8 bis nach Heizel/Heysel verlängert. Der endgültige Bestimmungsort der letzteren ist noch nicht bekannt. Das Verkehrsunternehmen plant, in den kommenden Jahren weitere Straßenbahnlinien und mindestens eine U-Bahn-Linie einzurichten. Die Einführung neuer Fahrzeuge ist ebenfalls Teil der Pläne.

Im vergangenen Jahr waren bereits 965 Personen zur öffentlichen Nahverkehrsgesellschaft gestoßen. Am 1. Januar kündigte das Unternehmen weitere 800 freie Stellen an.

Am 31. Dezember 2019 zählte die MIVB/Stib insgesamt 9.420 Mitarbeiter, was einem Anstieg von 4,2% gegenüber dem Vorjahr entspricht. Dieser Anstieg dürfte relativ leicht zu halten sein, wenn die Bewerbungen konstant bleiben. Bei der MIVB/Stib gingen 2019 mehr als 3.500 Bewerbungen pro Monat ein.