Archivfoto
McPHOTO / INSADCO / Bilderbox

Mehr als 3.000 Kokainblöcke auf dem Weg nach Belgien in Ecuador entdeckt

Im Hafen von Guayaquil in Ecuador wurden am Montag 3.244 Kokainblöcke entdeckt, die in für Belgien bestimmten Containern versteckt waren. Das teilte die ecuadorianische Polizei am gestrigen Montag mit.

Die Anti-Drogen-Polizei des Hafens und die regionale Hundebrigade fanden die Drogen am Samstag.

Das Schiff mit den vier Containern, beladen mit Thunfischkonserven, Palmenherzen und Eisen, sollte in Belgien anlegen, bevor es nach Frankreich, Deutschland und Polen weitergefahren wäre.