In 45 % der belgischen Haushalte wohnen Alleinlebende oder Alleinerziehende

Laut dem belgischen Statistikamt Statbel zählt unser Land rund 2,2 Millionen Haushalte aus Alleinlebenden oder aus alleine erziehenden Elternteilen. Das sind über eine halbe Million mehr entsprechende Haushalte als noch vor 20 Jahren. Beide hier angesprochenen Kategorien sind inzwischen gut für 45 % aller Haushalte. Die Zahlen stammen von Statbel und basieren auf dem Stand der belgischen Bevölkerung am Stichtag 1. Januar 2019.

An diesem Stichtag erfassten die hiesigen Bevölkerungsbehörden genau 4.984.398 Haushalte. Darunter waren 1.718.738 Haushalte, in denen nur jeweils eine Person alleine lebt. Damit stehen diese Alleinlebenden für 34,7 % aller gemeldeter Haushalte in ganz Belgien. Die insgesamt zu diesem Zeitpunkt registrierten 489.175 alleinstehenden und -erziehenden Elternteile machen noch einmal 9,9 % der Haushalte aus, wie aus der Statbel-Zahlen ersichtlich ist.

In absoluten Zahlen handelt es sich hierbei um einen spektakulären Anstieg dieser Kategorien in den vergangenen 20 Jahren. Im Jahr 1999 zählte Belgien noch insgesamt 1.633.925 Haushalte aus einer Person bzw. aus einem alleinerziehenden Elternteil und den dazugehörigen Kindern. Das entsprach damals 39 % der Haushalte insgesamt.

Innerhalb von „nur“ 20 Jahren sind also 543.988 entsprechende Haushalte hinzugekommen. Mit einem Anteil von 62 % Haushalte von alleinstehenden Personen führte die Brüsseler Gemeinde Elsene/Ixelles die Rangliste der betroffenen Gemeinden an. Darauf folgen mit Sint-Gillies/St. Gilles zwei weitere Brüsseler Kommunen. Bei den Alleinerziehenden führt die Lütticher Gemeinde Seraing die Rangliste mit 16 % aller Haushalte an, nur knapp einen Prozent vor Charleroi in der Provinz Hennegau. 

Meist gelesen auf VRT Nachrichten