Belgischer Schokoladenhersteller Barry Callebaut druckt Konfekt jetzt dreidimensional

Der belgisch-schweizerische Hersteller Barry Callebaut wird ab sofort mit Schokolade in 3D drucken. Dies kündigte das Unternehmen am Freitag an und behauptete, der erste Hersteller zu sein , der ein solches Produkt in großem Maßstab anbietet. Damit können Spitzenköche und Unternehmen ihre eigenen Kreationen und Logos in kürzester Zeit dreidimensional und in großen Mengen produzieren lassen. Ein 3D-Schokoladen-Drucker existiert bereits, aber das Verfahren war bisher sehr kompliziert. 

Barry Callebaut wird diesen 3D-Druck über seine weltweite Dekorationsmarke Mona Lisa anbieten. Die Kunden werden in der Lage sein, komplexe Designs schnell und in großen Mengen produzieren zu lassen, sagt das multinationale Unternehmen.

Der Druck selbst findet in den Niederlanden statt und wird mit belgischer Schokolade ausgeführt. Carry Callebaut verfügt nun über die Technologie, um neue Konfekt-Kreationen schnell und in großen Mengen zu produzieren, auch wenn sie technisch anspruchsvoll sind. Beispielsweise kann Schokolade jetzt mit einer Dicke von nur wenigen Millimetern gedruckt werden, was von Hand praktisch unmöglich ist.

Barry Callebaut's erste Zielgruppe sind Spitzenköche und Hotels, Café- und Restaurantketten in Europa. Der erster Kunde ist die niederländische Hotelkette Van der Valk, deren Logo - ein Tukan - in Schokolade gedruckt wurde.