Jimmy Bolcina / Photo News

Amerikanische Investmentgruppe übernimmt den KV Ostende

Der KV Ostende wird von der Pacific Media Group, einer amerikanischen Investmentgruppe, übernommen. Frank Dierckens bleibt Vorsitzender. "Der Club verdient eine gesunde Finanzpolitik, ohne größenwahnsinnige Entscheidungen".

Auf dem Neujahrsempfang des KV Ostende vor einem Monat hatte Frank Dierckens bereits erklärt, dass die Vereinbarung zu 95 Prozent abgeschlossen sei, aber der letzte Feinschliff dauerte einige Zeit. Nun ist die Übernahme des Clubs durch die amerikanischen Investoren abgeschlossen.

Gerade noch rechtzeitig, denn der KV Oostende kann am Montag aufgrund des neuen Vertrages ein vollständiges Dossier beim Genehmigungsausschuss einreichen. Die neue Struktur wird in Kürze ausgearbeitet, aber es steht bereits fest, dass Frank Dierckens Vorsitzender bleiben wird. "Ich bin froh, dass ich die lokale Verankerung sicherstellen kann", sagt er.

Sehr wichtig für den KVO ist, dass er nun an einer gesunden Finanzpolitik arbeitet. "Die Gesamtkostenstruktur muss deutlich reduziert werden. Der Club verdient eine maßgeschneiderte Politik, ohne größenwahnsinnige Entscheidungen", so der Vorsitzende.

Bitte unter dem Foto weiterlesen!

(c) Nico Vereecken / Photo News

Wir wissen, wo unsere Grenzen sind"

Thorsten Theys, Finanzberater des Clubs, zu den Einzelheiten: "Wir haben mit dieser Aufgabe vor 7 Monaten begonnen und jede Rechnung der letzten 2 Jahre studiert und jeden Vertrag 6 Mal gelesen. Wir wissen, wo unsere Grenzen liegen. Früher wurden sie als unendlich angesehen."

"Ziel ist es, bis zum 30. Juni 2021 den operativen Break-even zu erreichen. Wir sind auf dem richtigen Weg. Im Vergleich zum 31. Dezember 2018 ist der Verlust in einem Zeitraum von 6 Monaten um 3 Millionen Euro geringer - eine Verbesserung um mehr als 65%."

Meist gelesen auf VRT Nachrichten