Yorick Jansens

Bertens sagt Dubai ab, Clijsters tritt gegen Muguruza an

Kim Clijsters wird ihr 1. Spiel ihres Comebacks nicht gegen Kiki Bertens spielen. Die Niederländerin (WTA-8) wird das Finale in St. Petersburg spielen und damit Dubai verpassen. Garbine Muguruza nimmt den Platz von Bertens ein. Die Spanierin ist die Nummer 16 der Welt und stand im Finale der Australian Open. Muguruza tritt wie Clijsters in dem stark besetzten Turnier mit einer Wildcard an.

Die Spanierin tritt also an die Stelle von Kiki Bertens, die absagt. Es war irgendwie abzusehen. Kiki Bertens, die an diesem Nachmittag noch das Finale von St. Petersburg vor sich hat, ist nicht bereit, schon am Dienstag gegen Kim Clijsters in Dubai anzutreten.

Muguruza wurde zunächst gegen Elina Svitolina (WTA-4) ausgelost. Letztere trifft nun auf eine Qualifikantin oder eine glückliche Verliererin.

Es ist nicht sicher, dass Kim Clijsters bei diesem Austausch der Gegnerinnen etwas zu "gewinnen“ hat. Kiki Bertens musste noch den Wechsel von der Halle und den kalten Bedingungen in St. Petersburg - wo sie noch das Finale um 14.30 Uhr gegen Elena Rybakina bestreiten muss - zu dem warmen, sagen wir, heißen Wetter in Dubai vollziehen. Garbine Muguruza (26) ist schon seit einigen Tagen in den Vereinigten Arabischen Emiraten, hat ebenfalls eine Wildcard für die Dubai Duty Free Tennis Championships (als Ersatz für Bianca Andreescu) erhalten und kommt von einem Finale der Australian Open.

Muguruza wird ein Schwergewicht für Clijsters sein. Die 26-Jährige ist 10 Jahre jünger als Clijsters, ist eine ehemalige Nummer 1 in der Welt. Sie gewann 2016 in Roland Garros und 2017 in Wimbledon und scheint den Faden nach 2 unterlegenen Saisons wieder aufgenommen zu haben (sie beendete 2019 als WTA-36).