Rotes Kreuz sucht dringend Freiwillige in Brüssel für Begleitung von Kindern und Besuch einsamer Menschen

Das Rote Kreuz sucht aktiv nach Freiwilligen, die isoliert lebende ältere Menschen besuchen sowie Kinder von inhaftierten Personen auf dem Weg zum Ort der Haft begleiten.

Ende Januar warteten noch 75 einsame Menschen in Brüssel auf einen Besuch, wie aus einer kürzlich veröffentlichten Pressemitteilung des Roten Kreuzes hervorgeht. In der Mitteilung werden Zahlen der König-Baudouin-Stiftung zitiert.

"Mit zunehmendem Alter und zunehmender prekärer Situation ist die soziale Ausgrenzung zweifellos die sozio-humanitäre Krise des 21. Jahrhunderts in Europa. Einsamkeit ist ein unsichtbares Problem der öffentlichen Gesundheit", betont das Rote Kreuz, dessen ehrenamtliche Mitarbeiter jährlich mehr als 23.000 Besuche bei etwa 2.000 Menschen abstatten, die allein zu Hause oder in Altersheimen leben.

Der Verband sucht auch nach Freiwilligen, die Kinder begleiten, bei denen ein Elternteil in Haft ist. Das ist bei mehr als 15.000 Kindern in Belgien der Fall. Die Freiwilligen begleiten die Kinder in Zweiergruppen zum Ort der Haft. Die Freiwilligen werden geschult und beraten.