2020 Getty Images

Kim Clijsters: Comeback gelungen, erstes Spiel aber verloren

Kim Clijsters bestritt am Dienstag ihr erstes Profimatch seit sieben Jahren. Beim WTA-Turnier in Dubai unterlag sie der Spanierin Garbine Muguruza (WTA-16) in zwei Sätzen 2:6 und 6:7. Clijsters, inzwischen 36 Jahre alt und dreifache Mutter, wurde im Laufe der Partie immer stärker und zeigte trotz einer Niederlage, dass sie noch einiges in Petto haben könnte.

Das erste Profimatch von Kim Clijsters seit sieben Jahren fand weltweit viel Beachtung, doch im ersten Satz sahen die Zuschauer eine deutlich stärkere Garbine Muguruza, die diesen Durchgang recht sicher und ruhig mit 2:6 für sich entscheiden konnte. Doch im zweiten Satz legte die Limburgerin aus Bree etwas von ihrer früheren Verbissenheit an den Tag und rang Muguruza Punkte ab.

Nach dem Clijsters mit 0:3 hinten lag, wurde sie stärker und stemmte sich mit aller Kraft gegen die drohende Niederlage. Beeindruckend war es, wie sie zeitweise mit 5:4 und 6:5 in Führung lag. Die Spanierin, die in diesem symbolträchtigen Match auf ihr früheres großes Vorbild traf, gewann aber nach einem sehr hart umkämpften Tiebreak (8/6). Zuvor hatte ihr die Belgierin noch zwei Aufschlagspiele abgerungen.

Sie war auf jeden Fall der Ansicht, dass Clijsters noch etwas sehen lassen werde. „Wer einmal phantastisch gespielt hat, wird das auch weiter so machen. Sie wird es uns noch schwer machen. Ich habe in den letzten 10 Jahren gespielt und sie nicht. Das hat heute den Unterschied gemacht, doch auf dem Court hat man keinen so großen Unterschied ausgemacht“, so Muguruza mit großem Respekt für ihre außergewöhnliche Gegnerin. Die Spanierin hatte gerade das Finale der Austrian Open bestritten, verlor aber dabei.

Kim Clijsters selbst war zufrieden mit dieser Begegnung und sagte danach: „Das Niveau von zweiten Satz habe ich im Training bis jetzt noch nicht erreicht…“ Auf jeden Fall konnte Clijsters in Dubai erhobenen Hauptes vom Platz gehen. 

Copyright 2020 The Associated Press. All rights reserved.