Facebook "Lotjonslos"

Pioniere? In Aalst ziehen elektrisch angetriebene Fahrzeuge einige Karnevalswagen

Die älteste Karnevalsgruppe der flämischen Fastnachtshochburg Aalst in der Provinz Ostfkandern, die Gesellschaft „Lotjonslos“ (Foto), wird dieses Jahr am Karnevalssonntag als erste Gruppe ihrer Art ihre Karnevalswagen elektrisch bewegen. Was letztes Jahr noch mit der Unterstützung der Stadt getestet wurde, geht dieses Jahr auf eigene Kraft weiter. „Lotjonslos“ hofft jetzt auf Nachahmer in den kommenden Jahren. 

Kurt Heermans von „Lotjonslos“ sagte dazu: „Die Probephase ist vorbei aber wir investieren jetzt selbst in umweltfreundliche Karnevalswagen. Wir hoffen dabei auf Nachahmer. Es ist unglaublich, was man alles im Karnevalszug mitfahren sieht. Das sind sehr schmutzige Fahrzeuge drunter. Wir halten es als Karnevalsgruppe nicht für unlogisch, auch hierbei über unseren ökologischen Fußabdruck nachzudenken und setzen dabei auf elektrischen Antrieb.“

Letztes Jahr griff „Lotjonslos“ noch auf die Unterstützung der Stadt Aalst und des Nutzfahrzeugherstellers STILL zurück, doch dieses Projekt wurde nicht verlängert. Jetzt setzen die Karnevalisten dieser ältesten Gruppe der Region diese Idee in Eigeninitiative alleine um.

Dabei werden zwei elektrisch angetriebene Zugmaschinen auf eigene Kosten angemietet, so Heermans gegenüber dem VRT-Sender Radio 2/Ostflandern: „Das sind intelligente Ausgaben und wir müssen für den Unterhalt dieser Fahrzeuge nicht selbst aufkommen und können auf professionelle Hilfe zählen. Während des Karnevalszuges ist immer jemand des Unternehmens, das uns diese Fahrzeuge leiht, stand by.“

„Lotjonslos“ baute dazu auch die Karnevalswagen eigens um, damit diese an die elektrischen Zugmaschinen angehängt werden können. Dazu war ein völlig neuer Rahmen aus Metall notwendig. Die Karnevalsgruppe will damit auch versuchen, andere Gruppen dazu zu bewegen, selbst eine solche Initiative zu ergreifen: „Vielleicht können wir einige Leute langfristig davon überzeugen, auf elektrische Traktoren zu setzen. Vielleicht macht der ganze Zug nicht sofort mit, aber doch ein Teil davon.“