PA Wire/PA Images

Die Nato fordert von Belgien den Ankauf zusätzlicher F-35-Kampfjets

Belgien hat sich 2018 für den Ankauf von 34 neuen Kampfflugzeugen vom Typ Lockheed Martin F-35 entschieden und diese Maschinen auch bestellt. Doch, wie jetzt bekannt wurde, fordert die Nato schon seit 2019, dass unser Land weitere Maschinen dieses Typs bestellt. Nach Ansicht der Verteidigungsallianz reichen 34 Kampfbomber für die belgische Luftwaffe im Verteidigungsfall nicht aus. Entsprechende Meldungen bestätigte Belgiens geschäftsführender Verteidigungsminister Philippe Goffin (MR) am Mittwoch im parlamentarischen Verteidigungsausschuss.

Die Nato hält in ihren militärischen Planungen für die kommenden vier Jahre fest, dass Belgien 45 Kampfflugzeuge vom Typ F-35 plus drei Reservemaschinen vorhalten muss. Dies Planungen im Rahmen des sogenannten „Nato Defence Planning Process“, kurz „NDDP“, wurden bereits 2017 angedeutet und 2019 wiederholt, wie Verteidigungsminister Goffin im Parlamentsausschuss für Verteidigung am Mittwoch bestätigte.

Belgien bestellte 2018 34 Kampfjets vom Typ F-35 für eine Summe von 3,8 Mia. €. Diese Maschinen, die noch gebaut werden müssen, sollen ab 2025 die veralteten F-16er der belgischen Luftwaffe ersetzen, so der Plan. Ob unser Land auf die Forderung der Nato eingeht, sagte Goffin gegenüber dem Ausschuss nicht.

Ohnehin ist eine solche Entscheidung derzeit nicht zu treffen. Belgien hat noch immer keine reguläre Regierung und wird von einer geschäftsführenden Minderheitsregierung geführt. Und ganz nebenbei klafft im belgischen Staatshaushalt gerade ein Loch von rund 12 Mia. €… 

Meist gelesen auf VRT Nachrichten