Europa League: AA Gent und Club Brügge machten sich das Leben schwer

Club Brügge sicherte sich am Donnerstag im eigenen Stadion gegen Manchester United einen Punkt, vergaß aber, einen möglichen Siegtreffer zu erzielen. AA Gent konnte trotz gutem Spiel einen frühen Führungstreffer der Hausherren von AS Roma nicht ausgleichen. Damit steht für beide Mannschaften ein Weiterkommen ins 1/8tel-Finale in der Europa League in Frage.

Club Brügge - Manchester United 1:1

Die flämische Tageszeitung De Morgen brachte es am Freitag auf den Punkt: „Club schießt sich wieder in den Fuß.“ Club Brügge spielte im eigenen Jan Breydel-Stadion gegen ManU durchaus stark auf und erzielte schon in der 11. Spielminute mit einem Treffer von Emmanuel Dennis (Foto oben) die frühe Führung. Doch es gelang den „Blau-Schwarzen“ weder, einen Gegentreffer zu vermeiden, noch die Möglichkeit des Siegtreffers umzusetzen.

Und somit wird das Rückspiel in Manchester im Old Trafford-Stadion ungleich schwerer. In der 37. Minute erzielte Anthony Martial den Ausgleich für die Gäste aus der Premier League. Für Brügge war mehr drin, als nur ein 1:1, doch Riesenchancen von Mats Rits und von Odilon Kossounou (nach einer tollen Vorlage von Dennis) gingen daneben. 

AS Roma - AA Gent 1:0

AA Gent verpasste es, bei AS Roma ein überlebenswichtiges Auswärtstor zu erzielen. Eigentlich zeigten die „Buffalos“ kein schlechtes Spiel, auch wenn Carles Pérez für die Gastgeber in Rom schon nach knapp einer Viertelstunde das 1:0 erzielte. Vor allem in der zweiten Halbzeit gingen die Genter richtig nach vorne.

Dies hätte ihnen in der Schlussphase fast noch den Hals gebrochen, denn dadurch wurde einmal mehr die Verteidigung vernachlässigt, als Keeper Thomas Kaminski (Foto unten) meisterlich Gegentreffer von Smalling und Kolarov verhindern konnte. Im Rückspiel vor eigener Kulisse ist noch alles drin, doch dann muss AA Gent seine Chancen nutzen und hinten vernünftig dicht machen. 

JDM