Laden Video-Player ...

Charles Michels erster Sondergipfel als EU-Ratspräsident ohne Ergebnis

Die Differenzen zwischen Nettozahler-Staaten wie die Niederlande, Dänemark oder Österreich, die nicht mehr beitragen wollen, und einigen südeuropäischen Staaten, die mehr Mittel fordern,  waren im Endeffekt zu groß. „Wir brauchen mehr Zeit“, sagte Charles Michel, der auf diesem Sondergipfel in Brüssel versucht hatte, einen Mehrjahreshaushalt für die EU zu verabschieden. Nach dem Abgang der Briten muss die EU ein Haushaltsloch von 60 bis 75 Milliarden Euro stopfen.