Studenten an der Kunsthochschule von Antwerpen wollen, dass Jan Fabre „Sorry“ sagt

Die Studenten an der Kunsthochschule in Antwerpen wollen den flämischen Künstler Jan Fabre mit ihrer Aktion auffordern, sich für sein vermeintlich übergriffiges Verhalten zu entschuldigen. Sie haben eine Flagge mit „Sorry“ an das Standbild von Fabre auf dem Dach des Kulturzentrums Singel angebracht.

Die Vermutungen wurden vor anderthalb Jahren geäußert, als 20 aktuelle und ehemalige Tänzerinnen und Tänzer Fabre in einem offenen Brief u. a. Machtmissbrauch und sexuelle Belästigung vorwarfen. Wer die Annährungen zurückgewiesen habe, sei vom Meister subtil bestraft und erniedrigt worden. Jan Fabre und seine Theatergesellschaft Troubleyn haben die Vorwürfe immer zurückgewiesen.

Das Standbild „Der Mann, der die Wolken vermisst“ symbolisiert den unmöglichen Auftrag des Künstlers, die unendliche Schönheit zu erfassen. Die Studenten erkennen die poetische Kraft der Bronzefigur, können Fabres Werk aber nicht mehr von seinem Machtmissbrauch loskoppeln und warten noch immer auf eine Entschuldigung.

Die Ermittlungen gegen Fabre, der als Choreograf für sein Theater der ästhetischen Grenzüberschreitungen berühmt und berüchtigt wurde, laufen noch. 

Belga