Jonas Roosens

Die belgische Bahn "pimpt" ihre Ticket-Bezeichnungen

Die belgische Bahngesellschaft NMBS/SNCB wird bis Anfang März die meisten ihrer bisher bekannten Produktbezeichnungen ändern. „Der Kunde muss wissen, was er kauft“, so die Begründung. Aus einer bisher B-Ausflug genannten Tageskarte wird z.B. das „Discovery Combi“. Bahnsprecher Bart Crols gab dazu an, man habe die neuen Bezeichnungen mit Reisenden getestet.

Ein bisheriger B-Ausflug, bei dem eine Hin- und Rückfahrt inklusive Eintrittspreis für ein Event, einen Freizeitpark oder ein Museum erworben werden kann, wird am dem 5. März 2020 „Discovery Combi“ heißen. Aus dem „Diabolo-Zuschlag“ für Fahrscheine zum Nationalflughafen in Zaventem wird das „Supplement Brussels Airport“.

Alle Ticketformeln, die mehrere Fahrten beinhalten, werden mit der Bezeichnung „Multi“ versehen. So wird aus dem bisherigen „Rail Pass“ der für 10 Bahnfahrten genutzt werden kann, ein „Standard Multi“ und für junge Leute unter 26 Jahren wird der „Go Pass 10“ zum „Youth Multi“. Die 10 Fahren-Karte für kurze Distanzen, genannt „Key Card“ wird im Zuge dieser Anpassung zur „Local Multi“.

Aus dem „Go Pass 1“ für eine unbegrenzt lange Fahrt für Jugendliche unter 26 Jahren wird das „Go Unlimited“, aus den Jugend-Fahrkarten, die während den Ferien angeboten werden, wird das “Youth ticket” bzw. das “Youth Holidays”. Die bisherigen Studentenformeln „Campus“ und das Schülerabo werden zum „Sudent Multi“ oder zum „Student Abonnement“.

Die belgische Bahn setzt damit der Einfachheit halber auch auf Begriffe, die einheitlich in den drei Landessprachen Niederländisch, Französisch und Deutsch verstanden werden und zur besseren Verständigung auch von auswärtigen Gästen, die unser Land besuchen. An den eigentlichen Ticketformen und -formeln ändert sich nichts und die alten und neuen Bezeichnungen werden für die Dauer von 6 Monaten parallel laufen, damit sich Kunden und Bahnmitarbeiter daran gewöhnen können.