Wie ist es um die Autobahnbrücken in Flandern bestellt?

Einige der Autobahnbrücken im belgischen Bundesland Flandern weisen Schäden auf und ab und zu brechen Betonstücke ab und fallen herunter. Auch wenn diese Brücken regelmäßig auf ihre Stabilität und auf Verschleiß überprüft werden, kann es zu Problemen kommen. Nach Angaben von Landesverkehrsministerin Lydia Peeters (Open VLD) wurde rund ein Viertel der Brücken seit drei Jahren nicht mehr kontrolliert.

Flandern zählt insgesamt 1.004 Autobahn- und Straßenbrücken, die von der flämischen Landesagentur für Straßen und Verkehr überprüft werden müssen. In den vergangenen drei Jahren wurde rund ein Viertel dieser Brücken nicht in Augenschein genommen und in der Region Antwerpen betrifft dies laut Statistiken sogar 41 % dieser Bauwerke.

„Zu wenig Mittel“

Veva Daniels, die Sprecherin der Landesagentur für Straßen und Verkehr, sagte dazu gegenüber VRT NWS: „Früher hatten wir einen Inspektionszyklus von drei Jahren, doch dieser wird flexibel gehandhabt. Das ist auch eine Folge von zu wenig Mitteln. Heute kontrollieren wir da, wo es echt notwendig ist.“

25 Brücken werden allerdings sehr oft und sehr genau kontrolliert. Das betrifft z.B. die als „Bröckelbrücke“ bekannte Brücke über der E313 in Wommelgem (Provinz Antwerpen - Foto oben) von der ab und zu Betonstücke abfallen oder den Viadukt der E17 in Gentbrügge (Ostflandern). „Wir arbeiten mit einer Liste von Kunstbauten, die Priorität haben, die also regelmäßig überprüft werden“, so Daniels.

„Keine Panik“

Professor Bart Craye von der Universität Antwerpen (UAntwerpen) führt den teilweise schlechten Zustand einiger Autobahnbrücken und -viadukte, von denen die meisten aus den 1970er Jahre stammen und eigentlich am Ende ihrer „Laufbahn“ sind, auch auf Feuchtigkeit zurück: „Es kann sein, dass der Stahlbeton rostet, weil Tauwasser, Regen und Streusalz dort eindringen.“

Seiner Ansicht nach, müssen diese Brücken renoviert werden, um ihre Lebensdauer zu verlängern, doch ein Grund zur Sorge liegt nicht vor: „Wir kennen alle die Brücke von Genua, die eingestürzt ist. Doch zu unseren Brücken hier ist keine Panik angesagt. Es kann zwar sein, dass Stücke daraus herausbrechen, doch unsere Art und Weise, Brücken aus Stahlbeton zu bauen, ist auf Statik und Stabilität ausgerichtet. Und rostender Stahlbeton kann leicht ersetzt werden.“