Nicolas Lambert

Ski und Rodel gut in Ostbelgien? Erster brauchbarer Schnee des Jahres

Im Hohen Venn und in anderen Regionen in den ostbelgischen Höhenlagen liegt seit Mittwochvormittag eine Schneedecke, die sich lokal sehr unterschiedlich zeigt. Schneedecken zwischen 10 und 25 Zentimeter sind möglich und einige Langlaufpisten werden spätestens an diesem Donnerstag geöffnet. Am besten aber informieren sich potentielle Winterausflügler vorher.

Schon am Mittwoch begann der Skiverleih an Haus Ternell, ein Naturzentrum zwischen der ostbelgischen Hauptstadt Eupen und Monschau im Hohen Venn. Hier sorgen rund 15 Zentimeter Schnee für erste Langlaufmöglichkeiten.

Auch die Alpînskipiste in Ovifat oder der Skiverleih Mont Spinette sollen an diesem Donnerstag geöffnet sein, meldete der belgische Rundfunk in deutscher Sprache BRF bereits am Mittwoch. Die meisten anderen ähnlichen Einrichtungen werden im Laufe des Donnerstags entscheiden, ob sie öffnen oder nicht.

Die Betreiber von Skiverleih oder von Pisten machten dies von den Wetterumständen in der Nacht zum Donnerstag abhängig. Lange wird der Schnee nicht für Ski- oder Rodelabenteuer zu nutzen sein, so der ostbelgische Tourismusverband, denn am Wochenende wird es schon wieder wärmer.

Auf jeden Fall sollten sich Wintersportler auf der Webseite des Verbandes informieren, ob und wo Skifahren möglich ist. Und, nicht vergessen, das Auto sollte Winter- und Schneetauglich sein. Am Mittwoch sorgte nach dem Wintereinbruch ein Verkehrschaos in Ostbelgien dafür, dass zeitweise kein Durchkommen möglich war.