AFP or licensors

Bashir Abdi stellte in Tokio einen fabelhaften neuen belgischen Marathon-Landesrekord auf

Der 31-jährige Leichtathlet aus Gent wurde in zwei Stunden, 4 Minuten und 49 Sekunden Zweiter hinter dem Äthiopier Birhanu Legese. Der Belgier Bashir Abdi (Foto) verbesserte seinen eigenen Landesrekord aus dem vergangenen Jahr um 85 Sekunden. Den hatte er im vergangenen Oktober in Chicago gelaufen.

Es ist die zweitschnellste Marathonzeit eines Europäers in der Leichtathletik-Geschichte, nach dem Türken Kaan Kigen Özbilen, der die Strecke im Dezember 2019 33 Sekunden schneller lief. Für Abdi ist es nach April 2019 in London und Oktober 2019 in Chicago schon die dritte Verbesserung des Landesrekords in nur 10 Monaten.

Der Äthiopier Birhanu Legese konnte in Tokio seinen Vorjahressieg auf der 42,195-Kilometer-Distanz wiederholen. Er gewann ebenfalls in Jahresweltbestzeit von 2:04:15 Stunden.

Beim Auftakt der World Marathon Majors durften aufgrund der Coronavirus-Epidemie lediglich 200 Elite-Athleten antreten. Normalerweise nehmen in Tokio knapp 40.000 Sportler teil.

Der 1989 in Mogadischu geborene Bashir Abdi ist belgischer Langstreckenläufer somalischer Herkunft. U.a. Bei den Europameisterschaften 2018 in Berlin gewann er über 10.000 m die Silbermedaille.

Philippe Crochet Photo News