AFP or licensors

Gesundheitsministerin bestätigt: Ein weiterer Belgier hat sich mit dem Coronavirus infiziert

Ein zweiter Belgier wurde mit dem Coronavirus infiziert. Dies bestätigte Belgiens Gesundheitsministerin Maggie De Block (Open VLD) am Sonntagvormittag. Bei dem neuen Patienten handelt es sich um eine Frau, die am 26. Februar aus einer Region in Frankreich heimkehrte, wo verschiedene Covid-19-Infektionen festgestellt wurden. Sie wird in der Uniklinik Antwerpen (UZA) behandelt.

"Der fragliche Patient zeigt leichte Symptome, ist aber ansonsten bei guter Gesundheit", heißt es in der Pressemitteilung der Ministerin.  Das flämische Gesundheitsamt prüft momentan, mit wem die Frau in den vergangenen Tagen in Kontakt stand. „Falls notwendig, werden diese Personen getestet“, hieß es in einer Mitteilung der Behörde.

Während einer kurzfristig anberaumten Pressekonferenz am Sonntagmittag in Brüssel, bei der auch der flämische Landesgesundheitsminister Wouter Beke anwesend war, erklärten Experten, in den kommenden Tagen sei mit weiteren Fällen zu rechnen.

Die belgische Bundesregierung kommt ebenfalls am Sonntagnachmittag zu einer Krisensitzung zusammen, um eine Bilanz der Situation zu ziehen.

Der Flughafen Charleroi trifft bereits zusätzliche Maßnahmen, nachdem ihm mitgeteilt wurde, dass der erste möglicherweise mit dem Coronavirus infizierte luxemburgische Patient den wallonischen Flughafen passiert hat. In Spanien wurde eine Frau aus Navarra, die sich mit dem Virus infiziert hat, ins Krankenhaus eingeliefert. Die Frau war letzte Woche für einige Tage in Belgien und ihr Zustand ist ernst.

Das belgische Gesundheitsministerium bietet auch in Deutsch Informationen zu Covid-10 an:  https://www.info-coronavirus.be/de/. Es wurde auch ein Callcenter eingerichtet, wo die Bürger Fragen stellen können (0800/14689).

Meist gelesen auf VRT Nachrichten