Tag der Frauenrechte: Mehr Frauen sind qualifiziert, erhalten aber immer noch weniger Geld

In Belgien haben 53% der berufstätigen Frauen einen Hochschulabschluss gegenüber 41% der männlichen Arbeitnehmer, so die Statistik von Statbel an diesem Donnerstag. Im Jahr 2018 verdiente eine Frau jedoch im Durchschnitt 6% weniger pro Arbeitsstunde als ein Mann.

Das belgische Statistikamt Statbel nutzt den Internationalen Tag der Frauenrechte am 8. März, um Statistiken über Frauen und die Arbeitswelt zu veröffentlichen.

Insbesondere zeigt sich, dass 66,6 % der Frauen (zwischen 20 und 64 Jahren) erwerbstätig sind, im Vergleich zu 74,8 % der Männer. Die Arbeitslosenquote der Frauen ist jedoch niedriger als die der Männer.

Im öffentlichen Sektor sind 57% der Beschäftigten weiblich, während nur jeder dritte Selbständige eine Frau ist. Frauen sind vor allem in den Bereichen Gesundheits- und Sozialwesen sowie Bildung und Handel tätig.

Die Statistiken von Statbel zeigen auch, dass 15 % der Frauen, die den Arbeitsplatz wechseln wollen, durch den Wunsch motiviert sind, mehr Stunden zu arbeiten (im Vergleich zu 12 % der Männer, die nach etwas Neuem suchen), und keine von ihnen will weniger arbeiten.

Meist gelesen auf VRT Nachrichten