Jetzt schon 109 Covid-19-Infizierte in Belgien: 59 neue Fälle

In Belgien sind mit Stand Freitagmittag 109 Personen am Coronavirus erkrankt oder haben sich mit dem Virus infiziert, wie das Gesundheitsministerium und die Regierung mitteilen. Seit Donnerstag kamen demnach 59 neue Fälle hinzu. Darunter sind auch Betroffene, die keinen Link zu Norditalien hatten, wie bei den meisten bisherigen Fällen. 

Seit Donnerstagmittag sind 59 weitere Covid-19-Fälle in Belgien hinzugekommen. Damit steigt die Zahl der Erkrankten oder Infizierten auf 109 Patienten. Ein Patient ist inzwischen bereits genesen. 65 der Betroffenen wohnen in Flandern, 12 in der Region Brüssel-Hauptstadt und 31 in der Wallonie.

Die meisten der positiven Fälle sind unlängst erst aus Italien nach Belgien zurückgekehrt, wo das Virus sehr verbreitet ist. Doch inzwischen haben sich auch Menschen angesteckt, die keinen direkten Link mit Italien haben. Nach Angaben der Gesundheitsbehörden bleiben die Ansteckungen bzw. die Infizierungen zumeist auf Familienmitglieder beschränkt, die mit Patienten einen zu dichten Kontakt hatten.

Es wird erwartet, dass die Zahl der Infizierten in Belgien weiter steigt und dass die tägliche „Verdoppelung“ wohl noch eine Zeit lang anhalten kann. 

Meist gelesen auf VRT Nachrichten