Asbest in Waggons und Lokomotiven der belgischen Bahn NMBS

Mehr als tausend Waggons, Lokomotiven und motorisierte Fahrzeuge der belgischen Bahn NMBS scheinen Asbest zu enthalten. Das berichtet die Zeitung De Tijd an diesem Dienstag. Die Eisenbahngesellschaft will die meisten der betroffenen Fahrzeuge verkaufen.

Die technische Abteilung der NMBS sucht Kandidaten für den Kauf von mehr als 500 Waggons des Modells M4. Die Eisenbahngesellschaft will dieses Rollmaterial bis 2023 loswerden. Allerdings enthalten die betroffenen Fahrzeuge "eine begrenzte Menge Asbest" und können auch den Schadstoff Chrom-6 in der Farbe unter dem Wagen und auf dem Dach aufweisen. Diese Informationen sind in einem Dokument enthalten, das potentiellen Käufern zur Verfügung steht.

Die NMBS listet 1.152 asbestbelastete Fahrzeuge auf, so eine Antwort des Mobilitätsministers François Bellot (MR) an den Abgeordneten Joris Vandenbroucke (SP.A). Verkehrsminister Bellot führt 720 Waggons, 193 Lokomotiven und 239 asbesthaltige motorisierte Fahrzeuge auf. Das ist fast die Hälfte der Flotte der NMBS. Dabei handelt es sich hauptsächlich um Fahrzeuge, die in den 1980er Jahren gebaut wurden, die noch immer im Umlauf sind, aber voraussichtlich bald aus dem Verkehr in Belgien gezogen werden.

Der in den Fahrzeugen der NMBS enthaltene Asbest "befindet sich meist in technischen Kästen oder hinter geschlossenen Verkleidungen oder an Orten, zu denen niemand Zutritt hat", so der Sprecher der NMBS, Bart Crols. "Dies stellt keine Gefahr für die Fahrgäste dar. Wir führen regelmäßig Tests in den Waggons durch, und sie sind immer zufriedenstellend."

Meist gelesen auf VRT Nachrichten