Coronavirus: Dreißig Flüge von und nach Italien am Flughafen Brüssel gestrichen

An diesem Dienstag wurden 15 ankommende Flüge aus und 15 abfliegende Flüge nach Italien gestrichen. Das berichtet Ihsane Chioua Lekhli, die Sprecherin des Brüsseler Flughafens, am Dienstagmorgen.

Dazu gehörten auch Flüge, die von Brussels Airlines durchgeführt werden. "Am gestrigen Montag haben wir beschlossen, die Flüge nach Mailand und Venedig zu streichen", sagt Kim Daenen, Sprecherin von Brussels Airlines. "Ein SN-Flug nach Rom wird weiterhin als planmäßiger Abflug am Dienstagnachmittag um 14.40 Uhr aufgeführt, aber das kann sich im Laufe des Tages ändern. Es ist weder ökonomisch noch ökologisch verantwortungsvoll, weiterhin Flüge durchzuführen, wenn kein Interesse der Verbraucher besteht und auch den Passagieren in der Region, in der das Flugzeug landet, alle möglichen Beschränkungen auferlegt werden.“

Am vergangenen Donnerstag kündigte Brussels Airlines an, dass die Gesellschaft wegen des Corona-Virus ihr Flugangebot in Europa bis zum 28. März um 23% reduzieren werde. Dies bedeutet die Annullierung von durchschnittlich etwa zwanzig Flügen pro Tag. Und bereits am 3. März hatte Brussels Airlines angesichts der rasch sinkenden Nachfrage nach Flügen innerhalb Europas beschlossen, die Flugfrequenzen auf einigen Strecken nach Norditalien zu reduzieren, um die negativen wirtschaftlichen Auswirkungen auf das Unternehmen zu begrenzen.