Radio 2

Archäologen legen die Reste der früheren Sint-Jans-Kapelle von Brügge frei

Ende letzter Woche begannen am Sint-Jans-Platz in Brügge Bepflanzungsarbeiten. Dabei sollen die dort liegenden Pflastersteine durch eine Grünfläche ersetzt werden. Bei der vorsichtigen Abnahme dieser alten Pflastersteine kamen Fundamente eines historischen Gebäudes zum Vorschein. Als am Sonntag die Arbeiten stilllagen, kam zufällig Brügges Kulturschöffe vorbei und der hatte eine Ahnung…

Brügges Kulturschöffe Nico Blontrock (CD&V) wusste sofort, dass es sich hier um die Reste der alten Sint-Jans-Kapelle aus dem 17. Jahrhundert handelt: „Ich war zufällig hier und sah ein Stück Mauer, einige Meter lang. Ich wusste, dass hier früher die Sint-Jans-Kapelle oder -Kirche stand. Dann habe ich sofort die Leute von archäologischen Amt informiert.“

Die Archäologen legten seit Montag dann diese Fundamente der Kapelle frei und entdeckten dabei auch Ornamente aus dem 15. Jahrhundert. Die Sint-Jans-Kapelle ist 1786 schon abgerissen worden. Jetzt hat das archäologischen Amt noch zwei Wochen lang Zeit, den Ausgrabungsort zu analysieren und alles historisch wertvolle zu bergen. Danach wird der Platz begrünt. 

Meist gelesen auf VRT Nachrichten