Coronavirus: Jugendbewegungen setzen alle Aktivitäten bis zum 3. April aus

Die Jugendbewegungen stellen alle ihre Aktivitäten ein, nachdem die Bundesregierung ein Verbot aller Freizeitaktivitäten bis zum 3. April angekündigt hat, heißt es auf Seiten der Pfadfinder im ganzen Land.

Die flämischen Jugendverbände haben am Donnerstag auf die Bitte des flämischen Jugendministers Benjamin Dalle reagiert, alle Aktivitäten und Veranstaltungen bis Ende dieses Monats abzusagen.

Nach Rücksprache mit Dalle (CD&V) hat die Ambrassade, der Förderer der Jugendarbeit in Flandern, alle Jugendorganisationen und -bewegungen ausdrücklich gebeten, alle Aktivitäten und Veranstaltungen bis Ende dieses Monats abzusagen. Das bedeutet konkret keine Wochen- oder Wochenendaktivitäten von Jugendorganisationen wie Scouts- und Pfadfinder und Pfadfinderinnen Flandern, Chiro Jeugd Vlaanderen, KSA, Jugendhäuser und dergleichen. Die Initiative der Ambrassade ging auf die Bitte der vielen Dachverbände der Jugendarbeit zurück.

Die Jugendbewegungen sagen, dass sie die Situation genau verfolgen.

„Die vom Verband organisierten Sektionssitzungen, Aktivitäten der Einheiten, Veranstaltungen und Trainings" sind bis einschließlich 3. April gestrichen, sagen auch die Scouts, die 50.000 junge Menschen im französisch- und deutschsprachigen Belgien zusammenbringen. Ihre Veranstaltung "Scoutopia", an der alle Verantwortlichen des Verbandes teilnehmen und die am 21. März auf dem Terrain Chevetogne stattfinden sollte, wird ebenfalls abgesagt.

"Auch wenn die Zeit lang erscheinen mag, zählen wir auf Sie, dass Sie diese Absage gewissenhaft respektieren. Es ist unsere Aufgabe als verantwortungsbewusste Bürger, an der Eindämmung der Epidemie mitzuwirken", so die Katholischen Pfadfinder Belgiens (GCB). Sie haben eine Überwachungszelle eingerichtet, um die Situation im Auge zu behalten. Für die im Ausland geplanten Lager sei es noch zu früh, um zu sagen, ob sie stattfinden könnten, so die GCB. Sie raten den Menschen, vor dem Kauf von Flugtickets zu warten.

Auch die Nationale Einheit der Patros, die 22.000 Mitglieder zählt, kündigt auf ihrer Website die Einstellung aller Aktivitäten an. Wenn Sie Fragen haben, können Sie den Verband unter der Telefonnummer 071 28 69 50 oder per E-Mail unter secretariat@patro.be erreichen.

Darüber hinaus wird auch die Aktion Arc-en-Ciel zur Sammlung nicht verderblicher Lebensmittel, die am 16. und 17. März stattfinden sollte und an der Jugendbewegungen im Allgemeinen teilnehmen, abgesagt.

Meist gelesen auf VRT Nachrichten