Sean Gladwell

Gesundheitsministerium will Menschen helfen, die sich selbst eine Mundmaske basteln

Das Gesundheitsministerium ist dabei, eine Anleitung zu verbreiten, die es Menschen, die geschickt nähen und sticken können, ermöglicht, ihre eigenen Mundmasken herzustellen. Damit reagiert das Gesundheitsministerium auf die Forderungen mehrerer Personen, die um Anleitungen gebeten hatten. Dies geht aus einer Nachricht hervor, die das Gesundheitsminsiterium selbst über Twitter verbreitet hat.

"Viele Leute haben gefragt, wie sie ihre eigenen Mundmasken herstellen können", sagt Jan Eyckmans, der Sprecher des Gesundheitsministeriums. "Da wir es für wichtig halten, dass dies auf verantwortungsvolle Weise geschieht, haben wir Experten konsultiert. Wir werden auf der Grundlage ihrer Richtlinien eine Anleitung erstellen, die so bald wie möglich verbreitet werden soll".

Das Ministerium behauptet auch, viele Angebote von Bürgern gesehen zu haben, die bereit sind, Mundmasken (FFP2, FFP3) an lokale Krankenhäuser abzuliefern. "Das ist ein schönes Zeichen der Solidarität", so Eyckmans. "Es zeigt auch, dass immer mehr Menschen den Ernst der Lage verstehen."

Krankenhäusern und anderen Pflegeeinrichtungen gehen die strategischen Vorräte an Mundmasken aus. Um Engpässe zu vermeiden, bestellte die Regierung fünf Millionen Masken, die jedoch nicht wie geplant am Sonntag eintrafen. Unterdessen erhält Belgien eine halbe Million Mundmasken und 30.000 Testkits für den Kampf gegen Covid-19 von der Alibaba Foundation und der Jack Ma Foundation. Das sind Stiftungen, die mit dem chinesischen E-Commerce-Giganten Alibaba verbunden sind.