2020 Getty Images

8 neue Todesfälle in Belgien, 586 neue bestätigte Infektionen: "Zu früh für Schlussfolgerungen".

In den letzten 24 Stunden sind in unserem Land weitere 8 Menschen an dem Coronavirus gestorben. Damit zählt Belgien bisher insgesamt 75 Tote. Die meisten Todesopfer waren älter als 65 Jahre. Auch wurden seit Samstag offiziell 586 neue Covid-19-Infektionen festgestellt, aber in Wirklichkeit liegt die Zahl wahrscheinlich wesentlich höher, da nicht jeder Kranke getestet wird. 

412 neue Patienten stammen aus Flandern, 99 aus der Wallonie und 70 aus Brüssel. Der Aufenthaltsort von 5 Personen ist unbekannt. Damit steigt die Gesamtzahl der festgestellten Infektionen in unserem Land auf 3.401, davon 60% in Flandern, was dem Bevölkerungsanteil der Flamen in Belgien entspricht.

Es ist das erste Mal, dass sich die Zahl der Neuinfektionen zu stabilisieren scheint, aber der Virologe Steven Van Gucht betont, dass es noch zu früh sei, um irgendwelche Schlussfolgerungen zu ziehen. Das wird erst in einigen Tagen möglich sein.

Auch der Virologe Marc Van Ranst stellte in der sonntäglichen VRT-Talkshow  „De zevende dag“ (dt.: „Der siebte Tag") klar , dass "die Statistiken am Wochenende nicht immer alle Fälle erfassen". "Das sollte nicht so sein, aber es ist einfach so. Der Verlauf der Pandemie wird nie völlig linear (gleichmäßig, Hrsg.) sein", sagte Van Ranst.

In den vergangenen 24 Stunden wurden 335 zusätzliche Patienten in die Krankenhäuser eingeliefert, und 76 Personen durften das Krankenhaus verlassen. Insgesamt 290 Personen befinden sich jetzt auf der Intensivstation. Insgesamt stehen nun 2650 Intensivbetten zur Verfügung.