Dr. Jeff Suykerbuyk von Corona wieder geheilt: "Eine absolute Hölle, die man niemandem wünscht"

Nach und nach erhalten wir die ersten Zeugenaussagen von Landsleuten, die für vom Coronavirus geheilt erklärt wurden. Über StuBru (Studio Brüssel) hat Doktor Jeff Suykerbuyk seine Geschichte erzählt. "Es ist unglaublich, diese Angst, sogar als Arzt, weil man nicht weiß, was los ist", berichtete er. "Das ist wirklich nicht auf die leichte Schulter zu nehmen."

Neben seiner Tätigkeit als Arzt und Psychiater in Antwerpen ist Jeff Suykerbuyk auch ein begeisterter StuBru-Zuhörer. Bei Michèle Cuvelier erzählte er von seinen Erfahrungen mit dem Coronavirus, von dem er inzwischen geheilt ist. "Es war die absolute Hölle, die ich niemandem wünsche", sagte er.

"Vor zwei Wochen bekam ich plötzlich starkes Fieber. Wie in den Richtlinien vorgeschrieben, rief ich den Arzt an. Es wurde wie eine Virusinfektion behandelt, aber bald wurde klar, dass es sich um keine gewöhnliche Grippe handelte", so Suykerbuyk. Mir ging es noch zu gut, um ins Krankenhaus zu gehen, deshalb wurde ich zu Hause unter Quarantäne gestellt. Seit Samstag darf ich die Quarantäne verlassen, und ich bin jetzt 24 Stunden beschwerdefrei. Heute bin ich also offiziell geheilt."

Suykerbuyk sollte theoretisch heute wieder arbeiten dürfen, "aber ich bin viel zu müde und viel zu schwach. Ich schätze auf der Grundlage meiner Kleidung, dass ich in den letzten zwei Wochen 15 Kilogramm abgenommen habe".

Hiermit ist nicht zu spaßen"

"Damit ist wirklich nicht zu spaßen", sagt Suykerbuyk. "Ich hatte große Angst. Mir ging es noch zu gut, um ins Krankenhaus eingeliefert zu werden, aber ich dachte: Was ist, wenn es kein Corona, sondern eine Virusinfektion ist, die mit einfachen Antibiotika geheilt werden kann? Die Vorstellung, dass ich das übersehen könnte. Es ist unglaublich, diese Angst, sogar als Arzt, weil man nicht weiß, was los ist.“

Suykerbuyks Botschaft ist klar: "Mit dieser Bestie ist wirklich nicht zu spaßen. Mir ist klar, dass ich, wenn ich nicht einen solch starken Körper gehabt hätte, im Krankenhaus gelandet wäre, weil ich so sehr abgebaut habe. Also halten Sie sich bitte an die Maßnahmen, die uns die Regierung und die Wissenschaftler auferlegen. Diese Maßnahmen sind einfach, sie funktionieren, es ist wirklich wichtig, dies zu stoppen. Halten Sie sich an die Regeln und bleiben Sie in Ihrer Wohnung!"