Nicolas Maeterlinck

Flugreisenden, die am Brussels Airport ankommen, wird eine 14-tägige Quarantäne empfohlen

Der belgische Nationalflughafen Brussels Airport in Zaventem empfiehlt Reisenden aus dem Ausland, sich nach Ankunft in Belgien einer 14-tägigen Quarantäne zu unterziehen. Die belgischen Behörden haben den Flughafenbetreibern entsprechende Handzettel (siehe unten) zur Verfügung gestellt, die sie jeden ankommenden Reisenden aushändigen müssen.

Reisenden, die aus dem Ausland in Belgien ankommen, wird auf freiwilliger Basis von den belgischen Gesundheitsbehörden empfohlen, sich selbst einer 14 Tage langen Quarantäne zu unterziehen, um bei einer eventuellen Infizierung mit Covid-19 niemanden anderen anzustecken.

Und sie werden ebenfalls dazu aufgefordert, sich an die seit Tagen geltenden Maßnahmen zur Eindämmung des Coronavirus zu halten, wie ebenfalls auf dem Flyer zu lesen ist, den sie am Flughafen ausgehändigt bekommen. Das ist z.B. die Regel zum Abstandhalten auf 1,5 Metern zwischen zwei oder mehreren Personen (das sogenannte „social distancing“.

Dies betrifft alle z.B. über den Brussels Airport einreisenden Personen, also auch Landsleute, die aus dem Ausland heimkommen. Noch immer bringt das belgische Außenministerium mit Sonderflügen im Ausland gestrandete Landsleute nach Hause.

Dies sollte auch für alle Personen gelten, die mit internationalen Zügen in Belgien einreisen (Thalys, TGV, Eurostar, ICE…). Bahnreisende werden in den Zügen von der Polizei ebenfalls kontrolliert, um nachzusehen, ob ihre Einreise in Belgien berechtigt und begründet ist. Andernfalls werden sie zurückgeschickt.

Meist gelesen auf VRT Nachrichten