Philippe Goffin/Twitter

Noch immer sitzen 20.000 Belgier im Ausland fest

Noch immer sitzen wegen der weltweiten Coronakrise rund 20.000 Belgier im Ausland fest. Ein großer Teil von ihnen befindet sich in Peru, Südafrika, Australien und Neuseeland.

Deshalb stehen diese Länder jetzt im Mittelpunkt, betont Belgiens Außenminister Philippe Goffin. "In Peru gibt es über 200 Belgier. Die können wir in ein einziges Flugzeug setzen. In anderen Ländern, in denen manchmal nur bis zu 30 Belgier anwesend sind, ist das schwieriger."

Für diese kleineren Gruppen wird unser Land bei der Rückführung mit anderen europäischen Ländern zusammenarbeiten. Der Minister unterstreicht auch, dass eine Lösung für alle gesucht werde.