Peter Hirth/laif

Konfirmation und Kommunionfeier verschieben

Die Diözese Antwerpen hat aufgrund der Coronakrise beschlossen, die Konfirmationen und die Kommunionfeiern für Kinder vorerst zu verschieben.

Am morgigen Montag werden alle acht Diözesen zusammensitzen, um zu entscheiden, ob es eine allgemeine Verschiebung in Belgien geben wird, aber in Antwerpen sei die Entscheidung bereits gefallen, sagt Johan Bonny, der Bischof von Antwerpen. „Die Vorbereitungen für die Kommunion sind sowieso bis zum 19. April ausgesetzt und dann haben wir Mai. Dann alle Kinder zusammenbringen? – Diese Gruppe bekommt man wohl im Mai nicht zusammen. Im Mai, Juni müssen vor allem die Konfirmanden die Grundschule abschließen. Was ab Juni und September möglich ist, müssen wir in Zusammenarbeit mit der Regierung noch herausfinden.“

Wann Kommunionfeiern und Konfirmationen stattfinden werden können, ist also noch unklar, wahrscheinlich erst nach den Sommerferien.

Auch in der Diözese Brügge werden Kommunion und Konfirmation verschoben

In der Diözese Brügge werden die Konfirmationen und Erstkommunionen auf das nächste Schuljahr verschoben. Die Diözese berichtet darüber auf Facebook. "Sie waren für April und Mai geplant, aber aufgrund der Coronakrise werden solche Feste für längere Zeit nicht stattfinden können", sagt Lode Aerts, der Bischof von Brügge.

Der Bischof wendet sich explizit an die Kommunionkinder und betont, dass er die Enttäuschung verstehe: "Doch Sie und die Lehrer müssen die Chance bekommen, das Schuljahr gut abzuschließen. Die Gesundheit steht an erster Stelle", so Bischof Aerts. "Aufgeschoben ist nicht aufgehoben: bald werden sich die Schulen und Gemeinden auf einen neuen Termin freuen."