Mauro Ujetto/NurPhoto

Belgien erhöht die Corona-Testkapazität auf 10.000 Tests pro Tag

Bundesminister Philippe De Backer (Open VLD), der die „Corona Task Force“ der belgischen Bundesregierung leitet, gab an, dass ab jetzt 10.000 Covid-19-Tests pro Tag durchgeführt werden. Den Pflege- und Seniorenheimen werden diese Woche 20.000 solcher Testkits zur Verfügung gestellt, denn dort ist die Not groß. In diesen Wohnheimen sind viele Bewohner infiziert, was auch die Gesundheit des Pflegepersonals gefährdet. Und die Zeit drängt, wie aus den Heimen verlautet. 

In den vergangenen Tagen baten die Wohn- und Pflegeheime in allen Landesteilen um Hilfe, da dort zu wenig Tests durchgeführt werden können, was die Gesundheit sowohl der betagten Bewohner, als auch des Pflegepersonals gefährdet. 

In einigen dieser Zentren ist das Coronavirus bereits ausgebrochen und es gab dort nicht wenige Sterbefälle zu beklagen (siehe nebenstehenden Beitrag).

Jetzt aber gibt es bedingt ein Aufatmen, denn die „Corona Task Force“ der belgischen Regierung stellt den Wohnheimen zunächst 20.000 Testkits zur Verfügung. Ob dies reicht, ist fraglich, denn alleine im belgischen Bundesland Flandern leben zwischen 70.000 und 80.000 Menschen in Wohn- und Pflegeheimen. Rund 70.000 davon sind älter als 65 Jahre. Zu diesen Test gehören auch Lieferungen von Schutzkleidung für die Mitarbeiter im Pflegebereich, die diese Tests durchführen werden. 

Die Testkapazität wird weiter steigen

Minister De Backer gab an, dass dies kein einmaliger Vorgang für den Seniorenbereich sei, sondern dass allgemein die Testkapazität erhöht werde. Die ersten Lieferungen für die Seniorenheime umfassen 11.243 Kits für Flandern, 6.597 Kits für die Wallonie, 2.054 Kits für die Brüsseler Hauptstadtregion und 106 Testkits für Seniorenheime in der Deutschsprachigen Gemeinschaft in Ostbelgien, wie die Brüsseler Nachrichtenplattform BRUZZ dazu meldet.

Die allgemeine Testkapazität ist landesweit auf 10.000 Covid-19-Tests pro Tag erhöht worden, so De Backer. Zum Vergleich: Letzte Woche wurden täglich zwischen 3.500 und 4.000 Tests durchgeführt und in den Wochen davor nur knapp 2.000 am Tag. „Die Testkapazität liegt jetzt bei 10.000 Tests pro Tag und wird noch weiter angehoben. Es liegt jetzt an den Krankenhäusern selbst, wie diese die Tests durchführen. Durch die erhöhten Testkapazitäten werden die Zahlen der bestätigten Coronafälle in der kommenden Woche wohl auch steigen“, so der Minister gegenüber VRT NWS.

Die Zeit drängt

Inzwischen bereitet das Coronavirus den Seniorenheimen besonders in Flandern große Probleme. In etwa 20 dieser Wohlheime ist das Virus in größerem Ausmaß ausgebrochen, wie die Landesgesundheitsbehörde gegenüber VRT NWS erklärte. Eine erste Welle von Covid-19-Tests bestätigt dies.

Inzwischen befinden sich einige Senioren in kritischem Zustand, andere verstarben in den Heimen. Erschwerend kommt noch hinzu, dass auch Mitglieder des Pflegepersonals erkranken und dass einige Beschäftigte aus Angst um ihr Leben, weil es für nur unzureichend Schutz gibt, nicht zur Arbeit gehen.