Greg Van Avermaet gewinnt die Flandernrundfahrt auf Hometrainern

Belgienweit wurden aufgrund der Corona-Epidemie alle Frühjahrsklassiker im Radsport abgesagt. Gerade für die radsportbegeisterten Belgier stellt dies eine Herausforderung dar. Doch auch in dieser Hinsicht werden viele Beteiligte virtuell kreativ. Das ist auch der Fall bei der VRT-Sportredaktion „Sporza“. Hier wurde an diesem Sonntag als Ersatzveranstaltung für die eigentlich gerade stattfindende „Ronde“ eine im Internet und im öffentlich-rechtlichen Fernsehen zu sehende virtuelle verkürzte Flandernrundfahrt angeboten, die sich als besonders unterhaltsam erwies.

In einer geschlossenen Gruppe traten 13 Radprofis aus Belgien und aus einigen anderen Ländern virtuell auf den letzten 32 Kilometern der weltbekannten „Ronde van Vlaanderen“ gegeneinander an. Die Beteiligten fuhren aber zu Hause in den eigenen vier Wänden und zwar auf digital präparierten Rollentrainern. „Sporza“ hatte dazu einige Highlights der Flandernrundfahrt auf einer digitalen Plattform nachgebildet, damit die 13 Teilnehmer so original wie möglich und so originell wie nötig unterwegs sein konnten. Dabei wurden auch so berühmte Anstiege, wie der „Oude Kwarremont“ oder der „Paternberg“ erklommen.

(Lesen Sie bitte unter dem Foto weiter)

Das Ergebnis

Gewonnen hat diese durchaus spannende Veranstaltung der Belgier Greg Van Avermaet, der für die durch Corona in finanziellen Schwierigkeiten geratene polnische Mannschaft CCC fährt. Zweiter wurde ebenfalls ein Belgier: Oliver Naesen von AG2R, der knapp den Iren Nicolas Roche von Sunweb schlagen konnte. Dessen Mannschaftskamerad Michael Matthews aus Australien war der einzige der Teilnehmer, der aufgeben musste.

Thomas De Gendt wurde 4., Jasper Stuyven 5. Etwas abgeschlagen dahinter kamen Remco Evenepoel, Tim Wellens, Wout van Aert, Mike Teunissen (NL), Zdenek Stybar (Tschechien), Yves Lampaert und Vorjahressieger Alberto Bettiol (Ita) ins Ziel.

Die 13 Teilnehmer hatten tagelang auf ihren speziellen Hometrainern trainiert und konnten dabei feststellen, dass das Ganze nicht so einfach war, wie gedacht, denn die Rollentrainer waren so programmiert, dass z.B. sie bei Anstiegen den Tritt anpassen… 

(Lesen Sie bitte unter dem Foto weiter)

Die 13 Teilnehmer

An dieser virtuellen Flandernrundfahrt nahmen die Belgier Remco Evenepoel und Yves Lampaert sowie der Tscheche Zdeněk Štybar von Deceuninck - Quick-Step, die Belgier Wout Van Aert und Mike Teunissen von Jumbo-Visma, Jasper Stuyven von Trek-Segafredo, die beiden Lotto-Soudal-Fahrer Tim Wellens und Thomas de Gendt sowie der Australier Michael Matthews und der Ire Nicolas Roche von Sunweb, Oliver Naesen von AG2R, Greg Van Avermaet von CCC und der Italiener Alberto Bettiol von EF Pro Cycling teil, der die Flandernrundfahrt 2019 gewonnen hatte, allerdings auf einem echten Rennrad und über die volle Distanz...