Covid-19 im Gefängnis: 32 Justizvollzugsbeamte positiv getestet, 4 Häftlinge in medizinischer Behandlung

Vier Häftlinge, die positiv auf das Coronavirus getestet wurden, werden derzeit medizinisch behandelt und zwei von ihnen mussten ins Krankenhaus eingeliefert werden, teilte die belgische Gefängnisverwaltung am Montag mit . Weitere 53 Häftlinge wurden ebenfalls wegen leichter Symptome medizinisch isoliert. Insgesamt 32 Justizvollzugsbeamte haben sich bisher ebenfalls mit Covid-19 infiziert.

Von den infizierten Häftlingen stammen drei aus dem Gefängnis von Turnhout (Foto) in der Provinz Antwerpen. Sie wurden in das medizinische Zentrum des Gefängnisses von Brügge (Foto unten) gebracht, wo einer von ihnen schlussendlich in ein externes Krankenhaus verlegt wurde. Ein Gefangener aus dem Brüsseler Gefängnis von Vorst/Forest wurde ebenfalls in ein Krankenhaus in Brüssel verlegt.

Dreiundfünfzig Häftlinge wurden ebenfalls als Vorsichtsmaßnahme isoliert. Sie zeigten Symptome wie Fieber und werden medizinisch nachbeobachtet. Ihre Ärzte können beschließen, sie zu testen.

Außerdem wurden beim Gefängnispersonal seit Beginn der Epidemie 32 Covid-19-Infektionen diagnostiziert. Sechs wurden für geheilt erklärt und sind an ihre Arbeit zurückgekehrt, während von den übrigen 26 die meisten bereits seit einiger Zeit krank gemeldet sind.