www.fotodp.be

Die Festivals Tomorrowland und Rock Werchter werden wahrscheinlich abgesagt

Der Nationale Sicherheitsrat wird wahrscheinlich sehr bald die Absage der großen Sommerfestivals - darunter Tomorrowland (Foto) und Rock Werchter, die zu den international bekanntesten flämischen Festivals gehören – ankündigen. Das wird von den Bürgermeistern der betreffenden Gemeinden gefordert. Belgiens christdemokratischen Bundesinnenminister Pieter De Crem kündigte dies am Montag im Interview mit unseren Kollegen von der RTBF an.

Die Bürgermeister der Gemeinden Boom und Artselaar - für das Festival für elektronische Musik Tomorrowland (17.-19. und 24.-26. Juli) - und der Gemeinde Werchter - für Rock Werchter (2.-5. Juli, Foto unten) - sagten, ihrer Ansicht nach könnten diese Großveranstaltungen wegen der Corona-Krise in diesem Jahr nicht organisiert werden.

„Die Bürgermeister warten auf eine Entscheidung des Nationalen Sicherheitsrates, um die Situation zu klären. Ihrer Ansicht nach werden diese Festivals nicht stattfinden können. Die Entscheidung muss so schnell wie möglich getroffen werden, aber leider müssen wir mit einer Absage der Sommerfestivals rechnen", kommentierte Pieter De Crem in der  RTBF.

Der Innenminister dankte der belgischen Bevölkerung auch für die Einhaltung der Eindämmungsmaßnahmen der Pandemie an diesem Wochenende. Wegen des sonnigen Wetters und den hohen Temperaturen war befürchtet worden, dass es zu unbefugten Menschenansammlungen kommen könnte.

 „Es gab nur sehr wenig Verkehr im Land. Die Bürger verzichteten auf den Besuch ihres Zweitwohnsitzes an der Küste oder in den Ardennen.  Aber manchmal musste die Polizei an öffentlichen Orten eingreifen, um die verordnete Abstandregelung durchzusetzen.“

Die Polizei kann Geldbußen verhängen, wenn gegen die Corona-Richtlinien verstoßen wird. Die Möglichkeit, eine Verwaltungsstrafe von 250 Euro mit sofortiger Einzugsermächtigung zu verhängen, soll in Kürze im Belgischen Staatsblatt erscheinen. Die Bundesregierung hat am Samstag ein Rechtsproblem gelöst, das diese Veröffentlichung ermöglicht. Dadurch wird diese Maßnahme rechtskräftig.