Rob Engelaar Fotografie

Coronakrise: 325 neue Todesfälle, insgesamt 3.019 Todesfälle, 40 Prozent davon in Seniorenheimen

In den vergangenen 24 Stunden sind in Belgien 325 Menschen an den Folgen des Coronavirus gestorben, ein starker Anstieg im Vergleich zu gestern, als 283 Sterbefälle gemeldet wurden. Insgesamt sind bereits 3.019 Menschen an Covid-19 gestorben, 40 Prozent von ihnen in einem Seniorenheim. Das belegen die aktuellen Zahlen des Nationalen Krisenzentrums. 

Das Nationale Krisenzentrum hat soeben seine tägliche Aktualisierung der Corona-Statistik in unserem Land vorgelegt: 

  • In den letzten 24 Stunden wurden in Belgien 325 neue Todesfälle aufgrund des Coronavirus gemeldet. 114 der Verstorbenen wurden stationär im Krankenhaus behandelt (bestätigte Fälle), 211 in einem Seniorenheim oder zu Hause (Verdachtsfälle).
  • Darüber hinaus gab es im Zeitraum vom 18. bis 31. März 171 zusätzliche Todesfälle in flämischen Seniorenheimen.
  • Die Gesamtzahl der Todesfälle seit dem Ausbruch des neuen Coronavirus in Belgien beläuft sich auf 3.019. 57 Prozent dieser Todesfälle ereigneten sich in Krankenhäusern (bestätigte Fälle), 41 Prozent anderswo (Verdachtsfälle).
  • In den letzten 24 Stunden wurden 462 Patienten ins Krankenhaus eingeliefert.
  • Im selben Zeitraum durften 404 Patienten das Krankenhaus verlassen.
  • Die Gesamtzahl der Menschen mit Covid-19 im Krankenhaus beträgt jetzt 5.610. Das ist ein leichter Anstieg im Vergleich zu gestern.
  • Von den ins Krankenhaus eingewiesenen Personen befinden sich 1.278 Patienten auf der Intensivstation. Das sind 7 weniger als gestern.
  • Von allen Patienten im Krankenhaus werden 993 Personen beatmet, das ist 1 mehr als gestern.
  • In den letzten 24 Stunden wurden 1.684 Neuinfektionen registriert, womit sich die Gesamtzahl der diagnostizierten Infektionen auf 26.667 beläuft.
  • 5.806 Proben wurden bereits in den Seniorenheimen genommen, die nun in den Laboratorien analysiert werden.