BELGA

König Philippe feiert seinen 60. Geburtstag

Belgiens Monarch, König Philippe, feiert an diesem 15. April seinen 60. Geburtstag. Eine große Feier wird es auf Schloss Laken wohl nicht geben, denn auch das belgische Königshaus ordnet sich den geltenden Coronamaßnahmen unter. So feiert der König wohl nur im engsten Kreise seiner Familie mit Königin Mathilde und den vier Kindern. Eine große Feier im Mai, zu der 100 Landsleute eingeladen waren, die ebenfalls an diesem 15. April 60 Jahre alt werden, wurde wegen der Coronakrise abgesagt. 

König Philippe wuchs so auf, wie eben Königskinder aufwachsen. Er verbrachte seine Jugend mit seinen Geschwistern Prinzessin Astrid und Prinz Laurent wohlbehütet auf Schloss Laken auf, doch auf die Eltern - der spätere belgische König Albert II. und seine Frau Paola - musste oft verzichtet werden, denn diese hatten zum einen ihre royalen Aufgaben zu erfüllen und zum anderen lebten diese beiden eine turbulente Ehe. Der damalige Prinz Albert hat ja eine außereheliche Tochter mit Sybille de Sélys Longchamps. Diese, Delphine Boël, hatte sechs Jahre lang alle juristischen Wege durchlaufen, um erst vor einigen Wochen tatsächlich von inzwischen Ex-König Albert II. offiziell akzeptiert zu werden, wenn auch eher widerwillig…

Philippe wuchs französischsprachig auf und war zuerst im Brüsseler Stadtteil Schaarbeek in einem Kindergarten und danach im Brüsseler Jesuitenkolleg Saint-Michel. Im Laufe der Mittelschule aber wurde der Prinz in ein Internat in Brügge gesteckt, wo er Niederländisch lernte, eine Sprache, die er heute sehr gut beherrscht. Seine eigentliche Ausbildung erfolgte bei der belgischen Armee, wo er zunächst bei den Fallschirmjägern war. Danach absolvierte Philippe eine Ausbildung als Kampfpilot bei der Luftwaffe. Nach seiner Militärzeit belegte er noch Studiengänge in Oxford in England und in Stanford in den USA.

Kronprinz in Wartestellung…

Philippe, damals noch Kronprinz Philippe, gab bereits im Alter von 30 Jahren zu verstehen, dass er dazu bereit sei, die Regentschaft über Belgien zu übernehmen, doch als dessen Onkel König Baudouin am 9. August 1993 überraschend verstarb, bestieg sein Vater Albert den Thron. Doch König Albert II. dankte am 21 Juli 2013 ab und sein Sohn Philippe wurde König von Belgien. Philippe und Mathilde haben gemeinsam vier Kinder: Kronprinzessin Elisabeth, Gabriël, Emmanuel und Eléonore. Elisabeth wird langsam auf die Aufgabe vorbereitet, Königin der Belgier zu werden. Sie wird die erste Königin in unserem Land.

König Philippe macht als belgischer Monarch im In- und Ausland eine gute Figur. Ihm können keine groben Fehler nachgesagt werden und er ist bekannt, als ein König der hart arbeitet und der sich der Bevölkerung des Landes eng verbunden zeigt. Politisch ist er gut informiert, was ihm im Zuge der sich nach wie vor hinziehenden Regierungsbildung zu nutzen kommt. In Krisenzeiten, sowohl politisch, als auch jetzt, während der Coronakrise, hält König Philippe das Land zusammen und seine ermutigende Ansprache an sein Volk in diesem Zusammenhang erntete viel Beifall. Auch jetzt, an seinem Geburtstag, sprach er den Menschen im Land wieder Mut zu…  

Die belgischen Royals