Wikipedia

Eine Brüsseler Klinik folgt ihren entlassenen Coronapatienten per App

Die Brüsseler Sint-Jan-Klinik (Foto) wird alle Covid-19-Patienten, die nach ihrer Behandlung das Krankenhaus verlassen konnten, über eine App weiter beobachten. Dabei wird das System MoveUp, eine App, die via Tablet oder Smartphone genutzt werden kann, zur Anwendung kommen. Die Patienten sollen darauf täglich einen Fragebogen zu ihrem Gesundheitszustand ausfüllen und bleiben so mit ihrem behandelnden Arzt in Kontakt.

Covid-19-Patienten, die nach ihrer Behandlung in der Sint-Jan-Klinik in Brüssel wieder nach Hause gehen konnten, können sich freiwillig in dieser App einschreiben. Stimmen sie den Bedingungen dafür zu, dann werden sie darum gebeten, täglich eine Fragenliste anhand einiger Parameter auszufüllen. Diese Parameter sind z.B. die Frequenz beim Atmen, die Körpertemperatur oder der Blutdruck. Auf diesem Wege kann der den Betroffenen behandelnde Arzt der Genesung genau folgen.

Dies sei kein Fortsetzen der Behandlung zu Hause, so Kenneth Coeyne, der Chefarzt dieser Klinik gegenüber VRT NWS: „Wir wollen beobachten, wie es unseren Patienten in den Tagen und Wochen nach ihrer Entlassung nach einer so schweren Erkrankung, wie an diesem Covid-19-Virus, ergeht. In dem der Patient die richtigen Parameter eingibt und gut auf seinen Körper hört, kann ihn der Krankenhausarzt korrekt begleiten.“

Jeden Tag stehen 15 Mediziner in der Sint-Jan-Klinik zwischen 8 Uhr am Morgen und 20 Uhr am Abend bereit, um die Angaben der Patienten zu screenen und um eventuelle zusätzliche Fragen von ihnen über die Chatbox dieser App zu beantworten. Alle daraus gewonnenen Angaben fließen jeweils in die digitalen Krankenakten dieser Patienten ein, so die Klinikleitung. 

Copyright 2020, Towfiqu Barbhuiya, licensed via EyeEm Mobile GmbH