2020: Der Sommer ohne Festivals

Diese Woche hatte der Nationale Sicherheitsrat im Rahmen des Coronaplans für Belgien Massenveranstaltungen bis zum 31. August 2020 untersagt. Das bedeutet, dass der traditionell reichhaltige musikalische Festivalsommer in diesem Jahr ins Wasser fällt. Darunter fallen auch die Megaevents mit zehntausenden Besuchern aus der ganzen Welt. Aber, Fans der belgischen Musikszene aufgepasst! Das #stayhomefestival bringt virtuell zahlreiche Konzerte und Livestreams von belgischen Bands und Musikern in diesem Sommer…

Live Nation, die Organisatoren hinter Rock Werchter in der Ortschaft Werchter in Flämisch-Brabant) und einigen kleineren Nebenfestivals auf dem gleichen Gelände, muss dieses Jahr, wie viele andere Veranstalter auch, eine bittere Pille schlucken, denn zum einen fällt das Festival (2. bis 5. Juli) weg, bei dem die US-Band Pearl Jam auftreten sollte und auch Werchter Boutique (20. Juni mit Taylor Swift) und TW Classics (21. Juni mit Paul McCartney) finden nicht statt. Derzeit wird geregelt, wie mit den bereits erworbenen Tickets verfahren wird, doch eigentlich ist man bei Live Nation froh darüber, dass endlich Klarheit herrscht.

Das Mega-Dance- und Technofestival Tomorrowland (17.-19. und 24.-26. Juli) in Boom in der Provinz Antwerpen kann nicht verlegt werden und findet dieses Jahr nicht statt. Die 400.000 verkauften Tickets behalten ihre Gültigkeit bis zur Ausgabe 2021, doch wer dann verhindert ist, der bekommt sein Geld zurückerstattet.

Für die Fans der härteren Gangart ist eigentlich Ende Juni das wichtigste Datum, denn dann findet jährlich das Graspop Metal Meeting in Dessel in der Provinz Antwerpen statt, doch die 50.000 Besucher müssen ein Jahr lang warten, denn die diesjährige Ausgabe vom 17. bis zum 2. Juni 2020 wird auf das Wochenende 18. bis 20. Juni 2021 verlegt.

Auch Pukkelpop in Hasselt in Limburg, eigentlich für den Zeitraum 20. bis 23. August geplant war, fällt dieses Jahr aus. Dieses Mischfestival mit Programmpunkten zwischen kommerziellem Pop und alternativem Rock arbeitet gerade daran, den Käufern der „early bird tickets“ etwas zu bieten, doch darauf muss noch gewartet werden.

Jede Menge weitere Ausfälle…

Auch die etwas „kleineren“ Festivals, die in Flandern für diesen Sommer geplant waren, fallen aus. Darunter fallen z.B. das Cactus Festival in Brügge, Reggae Geel, Suikerrock in Tienen (mit u.a. Tom Jones und The Sisters of Mercy), Genk on Stage in Limburg, Rock Herk in Herk-de-Stad ebenfalls in Limburg, Lokerse Feesten in Lokeren in der Provinz Ostflandern und viele mehr…

In den anderen Landesteilen sieht es in diesem Sommer nicht viel besser aus. In Brüssel findet der Sommer ohne Couleur Café am Atomium, ohne das Brussels Summer Festival, ohne das Brussels Jazz Weekend und ohne das Brosella Festival (Folk, World, Jazz…) statt.

Im ostbelgischen Eupen fällt der Eupen Musik Marathon ebenso flach, wie auch das meakusma Festival für neue Musik im Kulturzentrum Alter Schlachthof. In der Wallonie müssen die Musikfans in diesem Sommer ohne die Francofolies in Spa, ohne das Dour Festival im Hennegau, ohne Verdur Rock auf der Zitadelle der Regionalhauptstadt Namür, Les Ardentes in Lüttich und auch ohne das Esperanzah Festival in der Abtei von Floreffe auskommen. Diese Liste ist bei weitem nicht vollständig, denn Belgien ist ein ausgesprochenes Festivalland in den Sommermonaten…

Ein bisschen Abhilfe bietet das #stayhomefestival den Fans von belgischer Musik, dass virtuell zahlreiche Konzerte und Livestreams von belgischen Bands und Musikern in diesem Sommer bietet…