VKA

Coronavirus: Bisher über 5.000 Todesfälle in Belgien

Mehr als 5.000 Menschen sind inzwischen in Belgien an den Folgen des Coronavirus gestorben. In den letzten 24 Stunden wurden 313 neue Todesfälle gemeldet, womit sich die Gesamtzahl der Todesfälle mit bestätigter oder vermuteter COVID-19-Infektion auf 5.163 erhöht hat. Dies teilten die interföderalen Sprecher an diesem Freitag mit.

Darüber hinaus wurden 320 Personen ins Krankenhaus eingeliefert. Inzwischen liegen dort 5.161 Patienten, 148 weniger als am Vortag. Die Zahl der Patienten auf der Intensivstation sank um 42 auf 1.140.

Seit dem 15. März wurden 7.961 Patienten aus dem Krankenhaus entlassen und für geheilt erklärt. Das ist ein Anstieg um 399 in den letzten 24 Stunden.

Von den insgesamt 5.163 Todesfällen starben 44% im Krankenhaus, 54% in einem Pflegeheim, 0,6% zu Hause und 0,2% anderswo. Die Todesfälle im Krankenhaus sind allesamt bestätigte Fälle. Die Todesfälle in stationären Pflegeeinrichtungen sind sowohl bestätigte (7,8%) als auch Verdachtsfälle (92%).

Die Zahl der bestätigten Infizierten in Belgien nimmt immer noch zu. Die Zahl der neuen Krankenhauseinweisungen stabilisiert sich weiter, ist aber nach wie vor recht hoch. Daher werden alle dazu aufgefordert, die Maßnahmen weiterhin zu befolgen.

Gerade jetzt, wo die Gartencenter an diesem Wochenende wieder öffnen, müssen wir durchhalten, heißt es auch noch. "Machen Sie das nicht zu einem Familienausflug", so Yves Stevens vom Nationalen Krisenzentrum. "Machen Sie das Beste aus dem nächsten Wochenende und respektieren Sie die Maßnahmen! Halten Sie durch. Gemeinsam können wir das schaffen!"

Meist gelesen auf VRT Nachrichten